+++ Eilmeldung +++

Absteiger entlässt Coach

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Schwere Gewitter in der Region

Von Unwetter überrascht: Wanderer (22) wird an Brecherspitz von Blitz getroffen und stirbt

+
Diese Unwetterfront ist am Montagnachmittag über Kolbermoor gezogen.
  • schließen

Landkreis - Am Montagnachmittag hat der Deutsche Wetterdienst in mehreren Landkreisen vor schwerem Gewitter gewarnt. Ein junger Wanderer ist an der Brecherspitz vom Unwetter überrascht worden.

Update, 20.40 Uhr - Wanderer stirbt nahe Brecherspitz

Am frühen Nachmittag des Pfingstmontags, 21. Mai, wurden zwei Bergwanderer im Bereich zwischen dem Westgipfel der Brecherspitz und der Kapelle St. Leonhard von einem Unwetter überrascht. Ein Blitz schlug dabei gegen 14.45 Uhr in eine hohe Fichte ein.

Ein 22- jähriger Münchener, der sich in unmittelbarer Nähe befand, wurde durch die Überspannung tödlich verletzt. Sein Begleiter (23), der aus einer kleinen Gemeinde im Landkreis Starnberg stammt, kam weitaus glimpflicher davon. Er wurde verletzt in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr besteht nicht.

Zur Bergung waren neben der Bergwacht - zwanzig Helfer der Bereitschaften Hausham, Schliersee, München, Bayrischzell und das Kriseninterventionsteam - Polizeibeamte der Alpinen Einsatzgruppe (AEG) und der Polizeihubschrauber "Edelweiß" eingesetzt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Miesbach

19.35 Uhr - Warnung für Mühldorf aufgehoben

Vor wenigen Minuten ist auch die Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für den Landkreis Mühldorf am Inn vom Deutschen Wetterdienst aufgehoben worden.

Derzeit zieht das Unwetter nach Nordosten ab. Aktuell drohen laut Deutschem Wetterdienst vor allem in den Landkreisen Freising, Erding, Ebersberg und Landshut noch Gewitter.

Update, 19.05 Uhr - Warnung für Rosenheim aufgehoben

Die Unwetterwarnung für den Landkreis und die Stadt Rosenheim ist soeben vom Deutschen Wetterdienst aufgehoben worden.

Update, 18.55 Uhr - Warnung für Mühldorf verlängert

Die amtliche Unwetterwarnung für den Landkreis Mühldorf am Inn gilt nun bis 19.30 Uhr und nicht wie ursprünglich angekündigt bis 19 Uhr. Darüber hat der Deutsche Wetterdienst soeben informiert.

Update, 18.25 Uhr - Warnung für den Landkreis Mühldorf

Nun gibt es auch eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für den Landkreis Mühldorf am Inn. Diese ist voraussichtlich bis Montagabend, 19 Uhr gültig. Es bestehe die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern der Stufe 3 von 4, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Wetterdienstes.

Der Deutsche Wetterdienst warnt zudem vor starken Gewittern in den Landkreisen München, Dachau, Erding, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Freising und Starnberg in der nächsten Stunde.

Update, 17.40 Uhr - erneute Warnung vor schwerem Gewitter

Der Deutsche Wetterdienst hat erneut eine Unwetterwarnung für den Landkreis und die Stadt Rosenheim veröffentlicht. Diese gilt nun am Pfingstmontag bis 19 Uhr. Vor allem der Norden des Landkreises rund um Wasserburg scheint nun betroffen zu sein.

Andere Landkreise der Region wie Traunstein, Berchtesgadener Land, Altötting oder Mühldorf am Inn sollen laut aktuellem Stand nicht von den Unwettern betroffen sein.

Update, 17.05 Uhr - Unwetterwarnung aufgehoben

Soeben hat der Deutsche Wetterdienst mitgeteilt, dass die amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter in der Stadt und im Landkreis Rosenheim aufgehoben ist, die bis 17 Uhr gültig war.

Die Gewitter ziehen derzeit in Richtung Norden ab und verlagern sich in den Münchener Raum. Über gravierende Schäden im Rosenheimer Raum ist derzeit nichts bekannt.

Für die Landkreise Ebersberg, Starnberg und Weilheim sowie München ist weiterhin Vorsicht geboten. Dort gibt es ebenfalls amtliche Warnungen vor starkem Gewitter, die zunächst bis 18 Uhr gelten.

Update, 16.30 Uhr - auch Hagel möglich

Bis 17 Uhr sollen Gewitter im Landkreis Rosenheim auftreten. Laut der Wetterkarte des Deutschen Wetterdienstes soll davon vor allem der westlich gelegene Teil des Landkreises betroffen sein.

Wenn Gewitter auftreten, sind Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 15 und 25 Liter pro Quadratmeter pro Stunde sowie Windböen mit Geschwindigkeiten bis zu 60 Kilometern pro Stunde und kleinkörnigen Hagel vorausgesagt.

Zudem warnt der Wetterdienst. Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Vorbericht, 16.05 Uhr - Unwetterwarnung für Rosenheim

Der Deutsche Wetterdienst hat am Montagnachmittag eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter für die Stadt und den Landkreis Rosenheim herausgegeben. Diese gilt voraussichtlich bis 17 Uhr.

Es bestehe die Gefahr, dass schwere Gewittern der Stufe 3 von 4 auftreten, heißt es in der Mitteilung.

Hinweis auf mögliche Gefahren:

Außerdem weist der Deutsche Wetterdienst auf mögliche Gefahren hin. Bei einem Blitzschlag bestehe Lebensgefahr. Zudem seien unter anderem schwere Schäden an Gebäuden möglich. Des Weiteren können Bäume entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich. Details dazu sind hier zu finden.

"Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!", heißt es weiter.

ksl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser