Inntal West testet Kolonnenparken

Entlastung für Auto- und Lkw-Fahrer - neues Parksystem auf A93

  • schließen

Kiefersfelden/A93 - Der Freistaat testet auf dem Rastplatz Inntal West ein neues Parksystem für Lastwagen. 

Immer wieder kommt es zu Verkehrsberhinderungen an der deutsch-österreichischen Grenze, weil Lastwagenfahrer Schwierigkeiten damit haben, genügend Parkplätze zu finden. Schuld sind häufig herrschendes Fahrverbot und die Blockabfertigung, die regelmäßig von Tirol durchgeführt wird. Wenn sie keinen passenden Parkplatz finden, kann es vorkommen, dass Fahrer ihren Laster an Orten abstellen, an denen dann Autofahrer gefährdet werden. Es kommt sogar vor, dass sie einfach weiterfahren müssen, ohne ihre Pausenzeiten einzuhalten.

Um Erleichterung zu schaffen startet der Freistaat Bayern nun testhalber ein neues System auf der Rastanlage "Inntal West". Dadurch sollen Parkflächen besser genutzt und letztendlich mehr Stellplätze verfügbar werden, berichtet der Bayerische Rundfunk. 

Durch Kolonnenparken sollen doppelt so viele Lastwagen auf der selben Fläche Platz finden, wie noch bisher. Eine moderner Laserscanner soll dafür die Länge der Lastwagen scannen. Außerdem muss ihre voraussichtliche Abfahrtszeit angegeben werden. Anhand von Länge und Parkdauer werden die Fahrzeuge dann sortiert, jedes bekommt einen Parkplatz zugewiesen, der einen reibungslosen Ablauf möglich machen soll. Dicht hintereinander sollen die Lkws dann abgestellt werden. Dadurch, dass die Laster dann nacheinander abfahren, soll kein anderes Fahrzeug mehr behindert werden. 

Das soll sowohl Lastwagenfahrern, als auch anderen Verkehrsteilnehmern die bisherige Verkehrslage erleichtern. 

jv

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT