Hochwasser-Übung: Blaulicht im halben Landkreis

Landkreis - Der Landkreis Rosenheim führt vom heutigen Freitag eine zweitägige Kontingentübung des überörtlichen Hilfeleistungskontigent „Hochwasser Sandsäcke“ durch.

An ihr nehmen rund 140 Einsatzkräfte mit 28 Einsatzfahrzeugen des Bayerischen Roten Kreuzes und der Feuerwehren teil. Ziel hierbei ist es, die vom Bayerischen Staatsministerium des Innern aufgestellten Kontingente zu beüben und die Funktionalität der Taktik von der Alarmierung bis zur Rückkunft an den Einsatzstandorten einschließlich der interdisziplinären Zusammenarbeit zu prüfen.


Zum Bestandteil der Übung gehört auch das Fahren im Konvoi. Hierfür geht der Tross aus 24 Feuerwehr- und vier BRK-Fahrzeugen um 14 Uhr von der Sammelstelle in Bernau am Chiemsee auf die Strecke. Mit Blaulicht, jedoch ohne Martinshorn, fahren die Übungsteilnehmer gemeinsam über Halfing, Griesstätt, Rott, Tuntenhausen, Beyharting und Bad Aibling nach Flintsbach dem eigentlichen Übungsort. Ankunft ist um 16 Uhr.

In Flintsbach angekommen erhalten zwei Gruppen individuelle Aufträge mit angenommenen Katastrophenszenarien, die bis Samstagmittag abgearbeitet werden müssen.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare