Die heißen Eisen von Bad Feilnbach

Bad Feilnbach - Wirtschaftlich gesehen überstand Bad Feilnbach das Jahr 2010 „ohne größere Verluste“, wie Bürgermeister Hans Hofer betont. Ein paar heiße Eisen gab es trotzdem.

Ein großer „Batzen“ Geld fließe dabei jährlich in den Erhalt und Unterhalt der Infrastruktur.


40 Kilometer Gemeindeverbindungsstraßen, 37 Kilometer Ortsstraßen und 120 Kilometer Feld- und Waldwege betreut die Gemeinde Bad Feilnbach. Ebenfalls instand gehalten werden müssen 50 Kilometer Trinkwasserleitungen, drei Brunnen, drei Hochbehälter sowie ein Überhebebauwerk. Im Bereich der Abwasserentsorgung sei Sorge für 62,5 Kilometer Abwasserleitungen, drei Großpumpanlagen sowie weitere Pumpen und die Kläranlage zu tragen.

sm

Mehr dazu morgen im Mangfall-Boten!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare