Führungswechsel beim Zoll in Reischenhart

+
v.l. Zollamtmann Rochus Wede neben Regierungsdirektor Rudolf Forstner und Zollamtfrau Patrizia Kaiser

Reischenhart - Das Zollamt in Reischenhart hat eine neue Chefin. Am Donnerstag wurde Patrizia Kaiser vom Leiter des Hauptzollamts Rosenheim, Rudolf Forstner, in ihre Dienstgeschäfte eingeführt.

Gleichzeitig verabschiedete er den bisherigen Leiter, Rochus Wede, der zur Vollstreckungsstelle des Hauptzollamts nach Rosenheim wechselte. Mit dem 43-jährigen Wede, der das Zollamt über zwei Jahre erfolgreich geleitet hat, verliert der Zoll in Reischenhart einen allseits beliebten und erfahrenen Beamten, der es bestens verstanden hat, die Belange der Wirtschaftsbeteiligten durch Kundenfreundlichkeit und Kompetenz zufrieden zu stellen.


Patrizia Kaiser ist beim Zoll in Reischenhart keine Unbekannte. Schließlich war sie hier bereits eineinhalb Jahre als Abfertigungsleiterin tätig. Zuvor durchlief sie zahlreiche Stationen des Zolls in Weiden, Fürth und Sigmaringen. Mit der 37-Jährigen hat also eine erfahrene Beamtin die Leitung des Zollamts Reischenhart übernommen.

Aufgrund der günstigen Verkehrsanbindung und eines optimalen Service wird das Zollamt Reischenhart von den Zollbeteiligten sehr gut angenommen. Zwölf Zöllnerinnen und Zöllner haben im vergangenen Jahr fast 30.000 Importe und mehr als 73.000 Exporte abgefertigt. Die Zahl der Postsendungen lag bei fast 11.000.

Pressemitteilung Hauptzollamts Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare