Ex-Rosenheimer zockt bei Raab ab

+
Schnappte Helge Schneider die 50 000 Euro weg: Marco Fertig.

Rosenheim/Köln - Man sagt: Gute Poker-Spieler bräuchten 40 Prozent Glück und 60 Prozent Können, um erfolgreich zu sein: Marko Fertig hatte beides.

Kann es auch mit dem Ball: Fertig im Dress des SBR.

Im Fall von Marko Fertig, der jahrelang für den Sportbund DJK Rosenheim Fußball spielte, traf diese Rechnung bei der am Dienstagabend ausgestrahlten "Nacht der TV Total Pokerstars" auf jeden Fall zu. Gleich in der ersten Hand steht er mit Ass-König gegen König-Drei von TV-Moderatorin Sonya Kraus vor dem Aus. Auf dem Tisch liegen zwei Könige, eine Fünf und eine Drei. Nur ein Ass oder eine Fünf kann ihn noch retten. Es kommt die Fünf, und Marco (36), der an der Rosenheimer Fachhochschule studierte, durfte bleiben. Danach spielte der 36-Jährige, der als Online-Qualifikant den Sprung in die prominente Pokerrunde geschafft hatte, erstmal zurückhaltender und überließ den TV-Profis - bestehend aus Gastgeber Stefan Raab, der bereits erwähnten Sonya Kraus, Komödiant Helge Schneider, Buchautorin Charlotte Roche und Profi-Geiger David Garrett die Bühne.


Als erster der Promis musste Stefan Raab die Runde verlassen. Ihm folgte Charlotte Roche, die am Ende an ihren Bluffs, mit denen sie an jedem Tisch mit einigermaßen erfahren Poker-Spielern sicher gut gefahren wäre, scheiterte. Nach der Bestseller-Autorin mussten Sonya Kraus und David Garrett den Tisch verlassen.

Im Finale hieß es dann: Qualifikant Marco Fertig gegen Komödiant Helge Schneider. Das Daumendrücken seiner ehemaligen Kommilitonen und Mitspieler im Raum Rosenheim half: Der am Anfang noch so glückliche Qualifikant konnte sich am Ende alle Chips sichern und ging als Sieger aus dieser Ausgabe der TV Total Pokerstars.de Nacht hervor. Er kann sich jetzt über ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro freuen. Der unterlegene Helge Schneider muss sich mit 20.000 Euro begnügen.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare