"Erinnerung ist eine Verpflichtung"

Stephanskirchen - Das Andenken der in den Kriegen gefallenen Bürger und Soldaten zu wahren, habe nichts mit „Militarismus und Heldenverehrung“ zu tun, sondern sei eine Aufgabe, die jeden etwas angehe.

Das machte der Erste Vorsitzende der Soldatenkameradschaft Stephanskirchen, Donatus Schiffer, in der Jahresversammlung im Gasthaus „Antretter“ deutlich.


Die stete Erinnerung und Mahnung, was Hass, Krieg und Terror mit sich bringen, sei nicht nur ein Blick in die Vergangenheit, sondern auch ein Wegweiser in die Zukunft, sagte Schiffer. In seinem Vorstandsbericht ging der Vorsitzende nochmals auf die großen und kleinen Ereignisse im abgelaufenen Vereinsjahr ein. Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Stephanskirchen habe sich bei entsprechenden Anlässen stets selbstbewusst und gut aufgestellt in der Öffentlichkeit präsentiert.

Lesen Sie mehr dazu in der Dienstagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Kommentare