Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Patrick Guderitz neuer Gebietsbetreuer für die Eggstätt Hemhofer Seenplatte

+
Patrick Guderitz ist der neue Gebietsbetreuer für die Eggstätt Hemhofer Seenplatte und die Seeoner Seen.

Eggstätt - Die Eggstätt Hemhofer Seenplatte und Seeoner Seen haben einen Gebietsbetreuer. Patrick Guderitz ist hier seit Kurzem im Einsatz für den Naturschutz in der Eiszerfallslandschaft.

Die im Chiemgau nördlich des Chiemsees gelegene Eiszerfallslandschaft der Eggstätt Hemhofer Seenplatte und Seeoner Seen ist ein Gebiet von herausragender Schönheit und außerordentlich hohem Wert für den Naturschutz. Zahlreiche geschützte und seltene Tier- und Pflanzenarten, wie die in Bayern stark gefährdete Kreuzotter oder die aus der Familie der Schnepfenvögel stammende Bekassine, genannt „Himmelsziege“ haben hier ihr Zuhause. Eine vergleichbare Landschaft gibt es in Bayern nur noch mit den südlich des Starnberger Sees gelegenen Osterseen. Seit diesem Jahr kümmert sich Patrick Guderitz als Gebietsbetreuer um den Naturschutz in diesem Gebiet.

Vermittler zwischen Naturschutz, Landwirtschaft und Tourismus

Aufgabe des gelernten Ökologen wird es sein, als Bindeglied zwischen Naturschutz und den verschiedenen Nutzergruppen zu vermitteln. Dazu gehören neben landwirtschaftlichen Themen wie zum Beispiel im Bereich des Vertragsnaturschutzes auch Fragen der Besucherlenkung in sensiblen Naturräumen.

In den vergangenen Jahren ist die Menge der Besucher, die in dem zum Großteil aus Naturschutzgebieten bestehenden Biotopverbund unterwegs sind, stetig gestiegen. Insbesondere die Uferbereiche der Seen werden in den Sommermonaten und oft auch bis in den späten Herbst hinein von Badenden genutzt. Dabei wird zunehmend auch an Stellen im Naturschutzgebiet gebadet, die außerhalb der dafür genehmigten Badestellen liegen. Die dadurch entstehenden Schäden sind vor allem am Langbürgner See sichtbar.

Hauptaufgabe: Mit den Leuten reden

Hier soll der Gebietsbetreuer als Vermittler zwischen den verschiedenen Nutzergruppen und dem Naturschutz zu fungieren: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und glaube es ist entscheidend raus zu gehen, mit den Leuten zu reden und sie über das Gebiet und seine Bewohner zu informieren“, sagt Guderitz. Viele wüssten schlicht nicht, was im Gebiet erlaubt ist und was nicht und welche Auswirkungen ihr Verhalten mit sich brächte. Je mehr Menschen den hohen Wert dieses außergewöhnlichen Gebiets kennen, desto höher wird auch die Akzeptanz gegenüber Naturschutzmaßnahmen, ist sich Guderitz sicher.

Für den gebürtigen Schwarzwälder gehören die Eggstätt Hemhofer Seenplatte und die Seeoner Seen mit zum Schönsten, was Bayern an Natur zu bieten hat. „Kaum irgendwo sonst lässt sich Naturschönheit, Artenreichtum und Landschaftsgeschichte so unmittelbar erleben wie hier“, sagt Guderitz.

Die Trägerschaft für die vom Bayerischen Naturschutzfonds und dem Bezirk Oberbayern geförderte Stelle teilen sich die beiden beteiligten Landkreise Rosenheim und Traunstein.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser