Unwetter

Hochwasserwarnung für die Region - Das ist der aktuelle Stand

Dunkle Wolken Unwetter Symbolbild
+
Dunkle Wolken Unwetter Symbolbild

Service Unwetter


Update, 5.19 Uhr - Hochwasserwarnung für die Region


Für die Landkreise Traunstein, Rosenheim und Berchtesgadener Land gilt eine „Hochwasserwarnung vor Ausuferungen und Überschwemmungen“. Für den Kreis Mühldorf gilt Hochwassergefahr.

So sieht es in den Landkreisen aus:

Landkreis Rosenheim:

Auf Grund der bis jetzt sei Montagmorgen (3. August) gefallenen Niederschläge wurde an den Mangfallpegeln Feldolling und Rosenheim sowie am Pegel Wasserburg Inn die Meldestufe 1 überschritten. Nachdem der Dauerregen bis in die zweite Tageshälfte des Dienstags anhalten soll, werden die Wasserstände der beiden Flüsse sowie der Zuflüsse weiter steigen. Eine Überschreitung von Meldestufe 2 wird sowohl in Feldolling als auch in Wasserburg im Laufe des Vormittags erwartet. Der Inn wird in Rosenheim und Oberaudorf ebenfalls Meldestufen überschreiten. Ausuferungen an kleineren Gewässern und Wildbächen sind möglich.

Landkreis Mühldorf:

Auf Grund der am Montag und in den Morgenstunden des Dienstags gefallenen Niederschläge sind die Wasserstände des Inn deutlich angestiegen. In den nächsten Stunden wird eine Überschreitung der Meldestufe 1 sowohl am Pegel Kraiburg als auch am Pegel Mühldorf erwartet.

Landkreis Berchtesgadener Land:

Wegen der ergiebigen Niederschläge in der Nacht sind die Pegel im Landkreis Berchtesgadener Land deutlich angestiegen. An der Sur am Pegel Brodhausen wurde die Meldestufe 1 bereits überschritten.

Landkreis Traunstein:

Aufgrund des Dauerregens in der Nacht sind die Pegel im Landkreis Traunstein deutlich angestiegen. An der der Traun am Pegel Hochberg wurde die Meldestufe 1 bereits überschritten. An der Tiroler Ache am Pegel Staudach wird in den frühen Morgenstunden das Erreichen der Meldestufe 2 erwartet.

Update, 21.20 Uhr - Zwischenzeitlich Warnung vor schwerem Gewitter in der Region

Am späteren Abend um 20.19 Uhr gab der DWD eine weitere Warnung heraus. In der Region sei mit schweren Gewitter zu rechnen gewesen. Diese Warnung wurde jedoch nach kurzer Zeit wieder aufgehoben. Die Landkreise Mühldorf am Inn und Altötting erhielten in der Zwischenzeit auch eine Aufhebung der Warnung vor ergiebigem Starkregen. Diese wurde aber kurze Zeit später wieder für gültig erklärt.

Somit ist wohl in der Region nicht mehr mit schweren Gewittern zu rechnen. Die Warnung vor Starkregen und den daraus resultierende Gefahr von Überschwemmungen und unsicherer Straßenverhältnissen bleibt also für die gesamte Region bis Dienstag, den 4. August bestehen.

Update, 19.54 Uhr - Hochwasserwarnung für die Landkreise Traunstein und Berchtesgaden

Bei aktuellen Warnungen vor Dauerregen von 60 - 80 l/m², örtlich begrenzt auch bis 100 l/m² in den Alpen und im angrenzendem Vorland ist nun auch die Rede von Hochwasserwarnungen für die Landkreise Traunstein und Berchtesgaden. Die intensivsten Niederschläge werden aber erst in der Nacht zum Dienstag erwartet.

Die vorhergesagten Niederschläge werden im gesamten Einzugsgebiet zu deutlichen Anstiegen der Gewässer führen. Ein Überschreiten von Hochwassermeldestufen kann nicht ausgeschlossen werden. Teilweise können kleine Gewässer über die Ufer treten, insbesondere Wildbäche.

Update, 16.23 Uhr - Hochwasserlage in Bayern

Die Niederschläge der letzten 36 Stunden führen südlich der Donau zu teils deutlich steigenden Wasserständen.

Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert bis zum Abend des 4. August für das Alpenvorland und den südlichen Bayerwald weitere 35 bis 50 l/m² und für den alpinen Raum 50 bis 80 l/m² Niederschlag. Dabei werden die intensivsten Niederschläge in der Nacht zum Dienstag erwartet.

Infolgedessen wird ab heute Nacht insbesondere in den Einzugsgebieten von Isar und Inn, aber auch an kleineren südlichen Donauzubringern das örtliche Überschreiten der Meldestufe 1, vereinzelt auch der Meldestufe 2 erwartet. Zudem sind auch in kleinen Einzugsgebieten Ausuferungen und Überflutungen möglich. Aufgrund punktuell eingelagerter Schauer und Gewitter variieren die Schwerpunkte des zu erwartenden Hochwassergeschehens derzeit teils noch zwischen den regelmäßig aktualisierten Prognoseläufen.

Erst in der Nacht zum Mittwoch klingen die Niederschläge ab und es bleibt vielerorts trocken.

Update, 14.23 Uhr - DWD informiert über Unwetter

Der Deutsche Wetterdienst informiert in einem Video über die aktuelle Unwetterlage

Die Integrierte Leitstelle Traunstein bereitet sich auf die starken Regenfälle in der Region vor. Es werden Niederschlagsmengen zwischen 60 l/m² und 80 l/m² erwartet. Lokal können auch stärkere Niederschläge auftreten. Auch der Unwetterservice Südostbayern warnt vor den starken Niederschlägen in der Region.

Erstmeldung, 09.57 Uhr - Dauerregen in der Region - Unwetterwarnung des DWD

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor ergiebigem Dauerregen für die Region. Für die Landkreise Altötting und Mühldorf wurde eine Unwetterwarnung der Stufe 3 ausgesprochen.

Von Montag, 12 Uhr, bis Dienstag, 18 Uhr soll es unablässig regnen. Besonders starke Niederschläge werden in der Nacht zum Dienstag erwartet.

Bereits am Abend des 2. August waren in der Region starke Regenfälle aufgetreten.

bcs/mda

Kommentare