Brauchtum erlebbar gemacht

Vogtareuth – Wie kann in einer Zeit, die von einem Überangebot an Freizeitbeschäftigungen geprägt ist, die Jugend für bayerische Traditionen motiviert werden? Vielleicht durch Vermittlung lebendiger Werte.

Das findet zumindest der Bayerische Inngau-Trachtenverband, dem es beim nach langer Pause wieder stattfindenden Gaujugendtag in Vogtareuth gelang, die junge Generation für die Brauchtumspflege zu begeistern. Vogtareuth – Mit hochrotem Kopf und glänzenden Augen umringt der Trachtlernachwuchs aus Brannenburg die mobile Wirtshaus-Kegelanlage, die im Festzelt der „Unterinntaler“ Station gemacht hat: Mädel und Buben stoßen mit Feuereifer die hölzerne Kugel.


Jeder Kegel, der krachend umfällt, wird begeistert bejubelt. Am Nachbarstand haben Teenager in Dirndl und Lederhose, aber auch in T-Shirt und modischem Sommerkleid, einen Kreis gebildet. „Eins, zwei, drei, Fuß vor und wieder zurück!“

Lesen Sie mehr dazu in der Montagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare