Eröffnung der neuen Chiemgau Thermen in Bad Endorf 

Der "kleine Luxus im Alltag": Saunawelt in neuem Glanz 

+
So präsentiert sich die neue Saunalandschaft
  • schließen

Bad Endorf - Das gesunde Wasser der Therme mit Blick auf die heimischen Seen und Berge genießen und entspannen - das ist in den neu eröffneten und kernsanierten Chiemgau Thermen in Bad Endorf möglich. Bis zur kompletten Fertigstellung am 9. November werkeln aktuell noch die letzten Bauarbeiter am  perftekten Feinschliff. 

Eine rekordverdächtige Bauzeit von nur sieben Monaten liegt hinter der Chiemgau Therme. Stolz präsentierten die Verantwortlichen um Bauherr und Touristik-Vorstand Stefan Bammer jetzt die neuen Attraktionen rund um die Saunawelt. Mit dabei beim ersten Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten: Architekt Karlheinz Zopf und Dietolf Hämel, Vorstand Medizin der Gesundheitswelt Chiemgau

Bis zu 100 Handwerker gleichzeitig auf der Baustelle 

Bis Freitag werden noch die letzten Bauarbeiten angegangen. Dann erstrahlt die neue Chiemgau Therme vollständig in neuem Glanz. 

Die Umsetzung in dem so kurz angesetzten Zeitrahmen sei, betonte der Architekt, ein "extrem sportliches Mammutprojekt für Bauherr, Planer und Gewerke" gewesen. So mussten zunächst die Oase und das Parkdeck komplett abgebrochen sowie die Innentherme und der Gastrobereich entkernt werden, ehe mit den Erweiterungs- und Neubaumaßnahmen begonnen werden konnte. Die gesamte Bade- und Haustechnik wurde im Thermeninnenbereich saniert, neue Böden, Wände, Decken und Fassadenverglasungen verbaut. Zu Höchstzeiten seien bis zu 100 Handwerker gleichzeitig auf der Baustelle tätig gewesen. Ein großer Dank geht von Seiten der Verantwortlichen an das Team um Projektmanagement, Architekten, Bauleitung und den ausführenden Unternehmen sowie die Mitarbeiter der Therme, die den Betrieb während der Arbeiten koordiniert haben. 

Architekt Karlheinz Zopf, Bauherr Stefan Bammer und Vorstand Medizin Dietolf Hämel (von links) beim Pressegespräch in der neuen "Premium Lounge" der Chiemgau Therme. 

Am 13. Oktober eröffnete bereits die neue "Panorama Sauna", das "Relax Dampfbad" und das neue Restaurant "Lakeside", das sowohl Steaks und vegetarische Gerichte als auch Currywurst und Salate auf der Karte hat. 

Am 9. November schließlich gehen auch die Innentherme "Fels Lagune" und die "Ruhe Lounge" mit "Premium Bereich" in Betrieb. Gleichzeitig wird das für Badegäste kostenfreie Parkhaus eröffnet, dessen blau gestaltete Außenfassade an Wassertropfen erinnern soll. Es bietet Platz für 309 Fahrzeuge und ermöglicht den direkten unterirdischen Zugang zum Thermengebäude – auch für die Gäste des benachbarten Vier-Sterne-Thermenhotels Ströbinger Hof

Sanierung bei laufendem Betrieb 

Die Resonanz der Gäste sei "überwältigend", betonte Bauherr Stefan Bammer. 

"Mit der Eröffnung der neuen Chiemgau Thermen setzen wir einen Meilenstein für die Zukunft. Wir haben unser Strategiekonzept eins zu eins umgesetzt", betonte Bammer, der sich über erste positive Resonanzen der Gäste freut. "Die Rückmeldungen der Besucher sind überwältigend. Wir haben die Sauna ja bereits seit vier Wochen geöffnet und in den letzen Monaten bei laufendem Betrieb saniert und gebaut. Dennoch strömten pro Tag durchschnittlich bis zu 500 Gäste in unsere Therme - statt mit Blick auf die Berge beobachteten sie beim Schwimmen und Entspannen eben die Bauarbeiten." 

Als Ort der Erholung und des Rückzugs konzipiert, stehen die rundum erneuerten Chiemgau Thermen nun für eine neue Dimension der Entspannung und für mehr Erlebnis. Innovatives Design, stimmungsvolles Ambiente und Lichterlebnisse, spektakuläre Ausblicke und ein umfassendes Wohlfühlprogramm - die Therme bietet den kleinen Luxus vom Alltagsstress in einen Wellness-Tag abzutauchen. "Wir positionieren uns deutlich als Therme für Erwachsene, sportlich und gesundheitsorientiere Menschen. Wir sind kein Familienbad, auch wenn Familien willkommen sind", betonte Bammer. 

Eine Attraktion: Die neue "Fels Lagune". 

Auch für den Vorstand Medizin Dietolf Hämel ist die neue Therme etwas Besonderes: "Wir sind ein Mischkonzern für Touristik und Medizin, in der die Ausgewogenheit wichtig ist. Ich bin mir sicher, die neuen Attraktionen bieten einen Mehrwert für unsere Patienten der Simsee-Klinik." Die Chiemgau Thermen seien für Hämel "die schönsten Thermen in ganz Deutschland - wenn nicht der ganzen Welt"

Die Baukosten von 16,6 Millionen Euro liegen laut Architekt Zopf im "prognostizierten Bereich", Überschreitungen habe es keine gegeben. Nichtsdestotrotz sei ein Anstieg der Eintrittspreise unabdingbar. Wie Bammer erklärt, orientiere man sich an den engsten Mitbewerbern in der Region, "wir befinden uns in guter Gesellschaft mit den neuen Preisen und sind nicht überpreist". So kostet die Vier-Stunden-Karte nun 18,50 Euro und die Tageskarte 22,50 Euro - der Aufpreis für die Saunawelt liegt bei sieben Euro. Alle Informationen und die neuen Öffnungszeiten gibt es auf der Internetseite der Chiemgau Thermen nachzulesen. 

Impressionen von der neuen Chiemgau Therme:

Saunawelt der Chiemgau Therme in neuem Glanz 

Das Leuchtturmprojekt der Chiemgau Thermen setzt positive nachhaltige Impulse für Tourismus, Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Dennoch richtete Bammer abschließend einen Appell an die Marktgemeinde: "Bad Endorf braucht dringend ein modernes und neues Tourismuskonzept. Ich werde mich da ab dem kommenden Jahr persönlich für eine Überarbeitung einsetzen."

mb  

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser