Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Bergsteiger im Bereich Brandner Alm gerettet

Nächtliche Suchaktion: Bergwacht Sachrang-Aschau an der Kampenwand gefordert

Bergwacht Sachrang-Aschau im Einsatz
+
Insgesamt 16 Einsatzkräfte der Bergwacht waren am Abend des 19. Januars im Einsatz.

Eine nächtliche Suchaktion forderte die Einsatzkräfte der Bergwacht Sachrang-Aschau am Dienstag (19. Januar), auch ein nachtflugtauglicher Polizeihubschrauber war vor Ort.

Aschau im Chiemgau - Am Dienstagabend, den 19. Januar, wurde die Bergwacht Sachrang-Aschau zu einer Suchaktion im Bereich der Brandner Alm alarmiert. Zwei Bergsteiger waren im Gebiet der Kampenwand unterwegs und haben sich mit einsetzender Dunkelheit verstiegen.

Mit Tourenski ausgestattet machten sich acht Einsatzkräfte der Bergwacht auf den Weg, um die beiden Bergsteiger im unwegsamen Gelände zu lokalisieren. Im Gepäck hatten die Retter unter anderem heiße Getränke und Wärmepacks, um den Wärmehaushalt der Verstiegenen bis zum Eintreffen weiterer Kräfte sicherzustellen.

Der nachtflugtaugliche Hubschrauber der Polizei brachte die beiden Bergsteiger sicher ins Tal.

Die Ehrenamtlichen der Bergwacht hatten auch flugtaugliche Geschirre dabei, parallel dazu wurde ein nachtflugtauglicher Hubschrauber der Polizei mit Winde an den Einsatzort gerufen, welcher die Wanderer im Anschluss aufnahm und sicher ins Tal brachte.

Insgesamt waren die 16 Einsatzkräfte rund dreieinhalb Stunden beschäftigt, ehe der Einsatz erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Bergwacht Aschau-Sachrang/aic

Kommentare