Streit um Baumfäll-Aktion in Aschau reißt nicht ab

CSU-Gemeinderat fordert Rücktritt von zweitem Bürgermeister

Aschau im Chiemgau - Der Wirbel um die möglicherweise illegale Fällung von rund zwei Dutzend bis zu 200 Jahre alter Eichen im Dorf reißt nicht ab. Jetzt gab es im Gemeinderat heftigen Streit darüber:

Der CSU-Gemeinderat Hündl forderte deswegen sogar den Rücktritt des zweiten Bürgermeisters Max Pfaffinger (FWG), wie das Oberbayerische Volksblatt nun berichtet. Dafür gab es laut dem Bericht einen Ordnungsruf vom Bürgermeister. "Wir haben Kollegen im Gemeinderat, die trauern um jeden umgetretenen Löwenzahn, aber um den Tod von 20 gesunden alten Bäumen trauert niemand", klagte auch Gemeinderat Peter Thaurer (CSU).

Zudem ereiferten sich die Räte, dass Bürgermeister Solnar (FWG) einen Fragenkatalog offenbar nicht beantworten wollte. Dieser verwies darauf, dass die Fragen nach Klärung der Rechtslage beantwortet würden.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT