Feuerwehrmann in Aschau/Chiemgau verletzt

Dacheinsturz von Gaststätte: "Eine Verkettung unglücklicher Umstände"

+
  • schließen

Aschau im Chiemgau - Am Dienstagvormittag war im Ortsteil Bach ein Teil eines Hausdaches einer Gaststätte eingestürzt. Dem verletzten Feuerwehrmann scheint es inzwischen besser zu gehen. Außerdem laufen die Ermittlungen zum Unfallhergang.

"Dass trotzdem etwas passiert ist, war einfach eine Verkettung unglücklicher Umstände", sagte Aschaus stellvertretender Feuerwehrkommandant Fabian Schneikart dem Oberbayerischen Volksblatt und betonte, dass die Sicherheit seiner Leute bei dem Einsatz stets an oberster Stelle gestanden habe. Nach dem Unfall konnte die Feuerwehr mit der Unterstützung weiterer Wehren einen großen Teil der Schneelast abtragen.

Inzwischen gibt es wohl auch Entwarnung für den verletzten Feuerwehrmann (26). Kreisbrandrat Schrank sprach gegenüber dem OVB von "Abschürfungen" und einer "Verletzung am Sprunggelenk"

Bach Gemeinde Aschau: Schneelast drückt Dach von Gasthaus "Zur Klause" teilweise ein

Der Floriansjünger war bei dem Einsatz am Dienstagvormittag von einer Leiter gestürzt, nachdem diese von einem herabfallenden, großen Schneebrocken getroffen worden war. Die ans Haus angelehnte Leiter fiel dabei ebenfalls um. Der Mann wurde nach Angaben der Priener Polizei mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zur genauen Schadenshöhe liegen derzeit immer noch keine Angaben vor.

Ob der Dacheinsturz wirklich mit der starken Schneelast zusammenhängt, ist derzeit noch nicht endgültig bestätigt bzw. erwiesen. Jedoch hatte es bereits im Rahmen des Schneechaos im Januar immer wieder Unsicherheiten in der Bevölkerung gegeben, welche Schneelasten Dächer aushalten können und müssen. Einen genauen Überblick hierzu liefert unser Extra-Artikel.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT