Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausbau der Internetleitungen

Breitband: Telekom rät zum Warten

Amerang - Der Ausbau der Internetleitungen verzögert sich in Amerang immer weiter. Neue Pläne der Staatsregierung machen eine weitere Wartezeit sinnvoll.

Die Telekom rät der Gemeinde Amerang dazu, auf die Neuregelung der Breitbandförderung zu warten. Amerang hatte erst im November 2013 den Vertrag mit dem Anbieter mvox gekündigt, da sich der Ausbau massiv verzögerte. Das Vorhaben könne sich nun um ein weiteres halbes oder ganzes Jahr verzögern, meinte Bürgermeister Gustl Voit gegenüber der Chiemgau-Zeitung.

Nach dem Bruch mit mvox wurden in einem neuen Vergabeverfahren erneut DSL-Anbieter kontaktiert, darunter auch die Telekom. Deren Rat lautet, auf das vereinfachte Bewilligungsverfahren und die höheren Fördersätze zu warten, die die Staatsregierung vor wenigen Tagen zugesagt hatte. Die Telekom verweist darauf, dass mit einem höheren Förderbetrag eine schnelle 30-Mbit-Leitung auch für Randgebiete möglich sei.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in den OVB-Heimatzeitungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare