In Amerang

Gemeinderat gibt grünes Licht für temporäres Zwischenlager für Aushubmaterial

  • schließen

Amerang - In der jüngsten Sitzung des Ameranger Gemeinderats gab es einige Bau-Themen, die thematisiert wurden.

Das durch den Ausbau der Fahrbahndecke der Chiemgaustraße entstandene Aushubmaterial müsse geprüft werden, wie es zu entsorgen sei. Das berichten die OVB-Heimatzeitungen. Dafür sei eine Zwischenlagerung nötig, die auf einem Grundstück nördlich des Betriebsgeländes des Bauhofs stattfinden soll. Die Alternative sei der ehemalige Varieté-Platz.

Dem Flächennutzungsplan und den Plänen für die Bebauung  Untersur und Kirchensur „Schnaitseer Straße“ sei zugestimmt worden. Zudem sei noch der Ausbau eines Dachgeschosses und der Anbau eines Treppenhauses in einem Anwesen in der Oberndorfer Straße bewilligt worden, wie die OVB-Heimatzeitungen berichten.

Die Zustimmung der Unteren Bauaufsichtsbehörde zur Aufstellung einer Einbeziehungssatzung für Ellerding habe der Rat nur vorbehaltlich bewilligt. Ein Bürger wolle ein Wohngebäude südlich des elterlichen Anwesens errichten. Die Voraussetzung dafür sei aber ein Neubau anstelle des bestehenden Nebengebäudes. Die gewünschte Lage würde aber die südliche Grenze des Geltungsbereichs einer Einbeziehungssatzung überschreiten.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten OVB-Heimatzeitung!

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser