Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

CSU will Mittelschicht steuerlich entlasten

Friedrich
+
Hans-Peter Friedrich

Berlin - Die CSU-Landesgruppe im Bundestag drängt auf eine stärkere Steuerentlastung der Mittelschicht. Über den Zeitpunkt werde nach der Steuerschätzung im Mai zu reden sein.

Das sagte ihr Chef Hans-Peter Friedrich dem Berliner “Tagesspiegel am Sonntag“. Bedingung sei jedoch, “dass der Aufschwung auch 2011 stabil anhält“. “Sobald wir Spielräume im Haushalt haben, wollen wir die Mittelschicht steuerlich entlasten. Entscheidend dafür sind die wirtschaftliche Entwicklung in diesem Jahr und die Steuereinnahmen.“

Damit befindet sich Friedrich grundsätzlich auf der Linie von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der Koalition. Neu ist, dass er die mühsam erstickte Debatte im Mai wieder eröffnen will. Allerdings ist das im Zuge der Steuerschätzung ohnehin zu erwarten.

dpa

Kommentare