Was hat das zu bedeuten? 

Angela Merkel streckt die Zunge raus - das steckt dahinter

+
Bundeskanzlerin Merkel streckt die Zunge raus.

Angela Merkel streckt die Zunge raus. Verliert die Kanzlerin in Anbetracht der vielen Querelen allmählich etwa doch die Contenance? Oder wie ist diese Geste zu deuten? 

Beirut - Da sitzt Angela Merkel mitten in ihrer größten Krise auf einem Miniatur-Stühlchen in Beirut, streckt die Zunge raus und grinst danach verschmitzt, als wäre sie selbst gerade fünf Jahre alt und hätte etwas Freches angestellt. Nichts zu spüren von dem immensen Druck, unter dem sie steht - national wie international. 

In Zeiten, in denen die Welt rätselt, welche Botschaft eine US-First Lady mit einer eigenwilligen Jacken-Aufschrift („Es ist mir wirklich egal - und euch?“) aussenden will, könnte manch einer spekulieren, was Merkel hier mitteilen möchte - und wem ihre rausgestreckte Zunge gilt.

So ungehemmt sieht man die Kanzlerin selten.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ... 

Die zumindest vordergründige Erklärung: Merkel besuchte am Freitag die Doppelschicht-Schule in Beirut, in der vormittags einheimische libanesische Kinder und nachmittags 600 syrische Flüchtlingskinder unterrichtet werden. In einer Vorschulklasse setzte sie sich auf einen Kinderstuhl in eine Runde von kleinen Mädchen und Jungs. Als die ein Lied vorsingen, bei dem sie sich an Mund, Nase und Ohren tippen und dazu die passenden englischen Wörter trällern, macht Merkel mit, fasst sich selbst an die Ohren - und streckt, als die Kinder das tun, die Zunge raus. Ganz kurz nur. Und dann schiebt sie ein breites Grinsen hinterher. Wie heißt es so schön: Honi soit qui mal y pense (Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...) 

dpa 

So ist die aktuelle Lage im Asyl-Streit: Bei einem Seehofer-Alleingang müsste Merkel durchgreifen  

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser