Kinderschänder mit Musik-Comeback in den USA

Er vergewaltigte seine Nichte (13) - jetzt singt er bei ausverkauftem Konzert

  • schließen

USA - Unfassbar: Der heute 69-jährige Country-Sänger Jose Lopez saß zwölf Jahre im Gefängnis, weil er seine damals 13-jährige Nichte missbrauchte.  Jetzt ist er wieder frei - und steht wieder auf der Bühne. 

2004 vergewaltigte Jose Lopez seine damals 13-jährige Nichte, wurde von einem Gericht dafür zu einer Haftstrafe verurteilt. Zwölf Jahre lang saß er deshalb hinter Gittern, obwohl er ursprünglich zu 20 Jahren verurteilt wurde. Bis heute beteuert er seine Unschuld. 

Nun ist er wieder auf freiem Fuß und will seine Karriere als Tejano-Sänger in Houston im US-Bundesstaat Texas wieder ankurbeln. Dort soll sein erstes Konzert in Freiheit am 13. Dezember stattfinden. Und das ist unglaublicherweise ausverkauft. 

Wie bild.de berichtet, dürfte Lopez aber gar nicht in Texas auftreten. Seine Bewährungsauflagen verbieten es dem verurteilten Sexualstraftäter Harris County zu betreten, weil sein damaliges Opfer heute in Houston lebt. 

Weil es zur Ausübung seines Berufes aber wichtig sei, die gerade im Süden der USA beliebte Musik aufführen zu dürfen, räumten die US-Behörden ihm eine Sondererlaubnis ein. 

Der Anwalt von Lopez Nichte kritisiert die Entscheidung aufs Schärfste. Sie sei "ein Schlag ins Gesicht", berichtet die Washington Times. Er könne die Entscheidung der Behörde nicht nachvollziehen. 

Lopez schrieb im Gefängnis über 100 neue Lieder, weshalb ein Musiklabel am 4. Oktober die Partnerschaft mit dem Musiker ankündigte, berichtet chron.com.

Für Viele sei die Entscheidung, Lopez ausgerechnet in Houston auftreten zu lassen nur schwer zu verstehen. Das Betretverbot sei schließlich eine Bedingung seiner vorzeitigen Haftentlassung gewesen.

jv

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Netzwelt

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT