Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt sind alle Social-Media-Accounts gelöscht

„Ratte“, „Tochter eines Mörders“: Putins uneheliche Tochter (18) im Netz übelst beschimpft

Luiza Rozova Wladimir Putin
+
Luiza Rozova (18/rechts) soll die uneheliche Tochter von Russlands Präsident Wladimir Putin sein.

Moskau – Elizaveta, genannt Luiza, Rozova (18) soll die uneheliche Tochter von Russland-Despot Wladimir Putin (69) sein. Wegen des Krieges in der Ukraine sieht sich die Studentin nun einer fürchterlichen Hasswelle im Internet ausgesetzt – und musste alle ihre Social-Media-Accounts löschen.

In den letzten Tagen haben Nutzer aus aller Welt Luizas letzten Instagram-Beitrag aus dem Oktober 2021 kommentiert und die Studentin aus Sankt Petersburg dabei übel beleidigt. „Tochter eines Mörders, Kriegsverbrechers, Psychopathen und Drogenabhängigen“, war dort zu lesen. Oder: „Sitzt du im Bunker?? Wie eine Ratte??“, schrieb ein anderer. Dies ist eine noch vergleichsweise harmlose Zusammenfassung dessen, was sich auf dem Kanal der 18-Jährigen, die rund 85.000 Follower auf Instagram hat, abgespielt hat. Die meisten Kommentare gingen dabei tief unter die Gürtellinie.

„Während du in Monaco flanierst, sterben Menschen deiner Generation in der Ukraine, weil dein Vater es so will“, postete eine weitere Userin und spielte dabei offenbar auf Luizas ziemlich extravaganten Lebensstil an. Laut Medienberichten soll Luiza neben Sankt Petersberg unter anderem auch Wohnsitze in Monaco oder Paris haben.

Zensiert Putin auch seine Tochter?

Inzwischen sind der Post wie auch der Account verschwunden. Vor rund fünf Monaten hatte Luiza bereits aufgehört, zu posten. Die britischen Boulevardzeitungen „The Sun“ und „Daily Mail“ vermuten hinter der „neuen Zurückhaltung“ einen Eingriff beziehungsweise eine weitere Zensur durch Schreckensherrscher Putin. Ob Luizas Social-Media-Rückzug tatsächlich also auf die Vorbereitung der Invasion in der Ukraine zurückzuführen ist, bleibt ungewiss. Einige wenige User hatten sie auf Instagram zuvor sogar verteidigt. „Sie kann nichts dafür, dass sie einen verrückten Vater hat“, hieß es dort unter anderem.

Rozova soll übrigens das „Ergebnis“ einer Liason zwischen Putin und der Haushälterin Svetlana Kriwonogich sein. Die 45-Jährige, die früher im Umfeld des Präsidenten arbeitete, soll nach der Geburt Luizas mit einem Vermögen von rund 100 Millionen Euro zum „Schweigen“ verdonnert worden sein. Die Frau soll inzwischen Luxushäuser und Edel-Appartements in den besten Stadtvierteln besitzen. Eine offizielle Bestätigung, dass es sich bei der 18-Jährigen wirklich um Putins uneheliche Tochter handelt, lieferte der Kreml natürlich nie.

mw

Kommentare