Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Softmaker Office

Nürnberger Bürosoftware für iPhone und iPad

Softmaker Office
+
Softmakers mobiles Officepaket ist dreigeteilt: Textmaker (Bild), Planmaker und Presentations können je nach Bedarf separat installiert werden.

Alles Microsoft Office oder was? Nein, wenn es um Office-Suiten geht, haben Nutzerinnen und Nutzer durchaus eine Wahl. Sogar auf Mobilgeräten.

Nürnberg - Auch auf Smartphone oder Tablet muss man dann und wann ein Textdokument öffnen, erstellen oder bearbeiten. Und Tabellen sowie Präsentationen können ebenso den Weg von Mobilgeräten kreuzen. Eine App-Option für all diese Fälle ist das in der Basisversion kostenlose, dreigeteilte Büro-Paket von Softmaker.

Textmaker (Texte), Planmaker (Tabellenkalkulation) und Presentations (Präsentationen), beziehungsweise ihre Vorgänger, sind schon seit Ende der 1980er Jahre auf Rechnern zu Hause. Seit Frühjahr 2021 gibt es das Paket auch für Androiden. Nun hat der Nürnberger Softwarehersteller schließlich Versionen für iOS veröffentlicht.

Wie bei den Android-Apps lassen sich Dokumente auch beim Office-Paket für iOS in den Softmaker-eigenen Formaten abspeichern. Es besteht aber den Angaben zufolge volle Kompatibilität zu den verbreiteten Microsoft-Office-Formaten. Zusätzlich werden Formate wie Open Document Text, RTF oder HTML unterstützt.

Der Gratis-Funktionsumfang ist groß. Wer aber einige bestimmte Funktionen wie Drucken vom Mobilgerät, PDF-Export oder Änderungsverfolgung nutzen möchte, muss ein In-App-Abo abschließen - es sei denn, man ist bereits Abonnent von Softmaker Office NX für Desktop-Rechner. dpa

Kommentare