Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragische Geschichte aus den USA

Innerhalb einer Minute: Ehepaar stirbt Händchen haltend in Klinik an Covid - trotz Impfung

Erneut berührt eine tragische Geschichte aus den USA die ganze Welt. Innerhalb von nur einer Minute verloren die Eheleute Cal und Linda den Kampf gegen das Coronavirus. Obwohl die beiden vollständig geimpft waren, mussten sie am Sonntag Händchen haltend in einem Krankenhaus sterben.

Michigan - Cal Danham (59) und seine Frau Linda (66) sind am Sonntag in einem Krankenhaus im Norden der USA an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Obwohl die beiden vollständig gegen das Virus geimpft waren, konnten die Mediziner nichts mehr für die beiden tun. Das Ehepaar wurde bereits zusätzlich beatmet, ihre Situation verschlechterte sich jedoch von Tag zu Tag. Medienberichten zufolge litten beide an erheblichen Grunderkrankungen.

Die Familie gab an, dass sich Cal und Linda in den vergangenen Monaten sehr vorsichtig verhielten. Auf einem Campingausflug mit der Familie klagten die beiden jedoch über gesundheitliche Beschwerden und mussten früher abreisen. Bereits im Vorfeld klagte Cal über eine mögliche „Nebenhöhlenentzündung“, wie die Tochter gegenüber fox17online.com erklärte. „Am dritten Tag weckten sie mich und sagten: ‚Wir müssen gehen, weil es uns nicht gut geht.‘ Also packte ich sie alle zusammen und sie gingen.“

Wenige Tage später wurde das Paar in ein Krankenhaus eingeliefert und beatmet. Am vergangenen Sonntag sagten die Ärzte dann Sarah und der Familie, dass sie nicht mehr viel tun könnten. Am Montag müsste man die lebenserhaltenden Maßnahmen wohl beenden. Doch das Paar hatte andere Pläne. „Es war Sonntag und Papa sagte: ‚Weißt du was? Das werden wir heute tun´“, erklärte Sarah.

Händchen haltend eingeschlafen

Cal wurde zu seiner Ehefrau gebracht, sie hielten Händchen und wenig später, gegen 11.07 Uhr, schlief Cal ein. Nur eine Minute später starb auch Linda. „Sie scherzte immer und sagte: ‚Wenn du gehen wirst, werde ich gleich hinter dir sein, das verspreche ich dir.‘ Und sie war es wirklich, als wäre sie wirklich direkt hinter ihm“, so Sarah über ihre Stiefmutter Linda.

Ob das Ehepaar auch eine dritte Booster-Impfung bekam, ist nicht übermittelt. Beide galten als große Verfechter der Impfung. Cal postete immer wieder entsprechende Statements auf Facebook.

Laut einer Studie des Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ist die Wahrscheinlichkeit, dass ungeimpfte Menschen in Amerika ins Krankenhaus eingeliefert werden müssen und an Covid-19 sterben elf Mal höher als bei Personen mit vollständigen Impfschutz.

Die Familie hat ein Spendenkonto für die Bestattungskosten des Paares eingerichtet.

mz

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Kommentare