Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Horror-Fund in USA

Drei Kinder (15, 10, 7) hausen ein Jahr lang allein mit ihrem toten Geschwisterchen - Sheriff: „Es bricht einem das Herz“

Drei Kinder sollen ein Jahr lang mit ihrem toten Bruder gelebt haben.Symbolbild - Gewalt gegen Kinder
+
Drei Kinder sollen ein Jahr lang mit ihrem toten Bruder gelebt haben. (Symbol)

Fast ein Jahr lang lebten drei Kinder wohl alleine in einer Wohnung mit ihrem toten Geschwisterchen. Für die Polizei in Texas bleiben viele Fragen offen.

Houston - Einen schrecklichen Fund machten Polizisten im US-Bundesstaat Texas am Sonntag (24. Oktober). In einer Wohnung entdeckten sie das Skelett eines toten Kindes und drei Geschwister, die wohl von ihren Eltern in dem Apartment zurückgelassen worden waren. Es könnte sich bei der Leiche um das Geschwisterchen der drei gefundenen Kinder handeln, das vor etwa einem Jahr verstorben ist, vermutete die Polizei.

Wie die Washington Post berichtet, war die Polizei durch den Notruf eines 15-jährigen Jungen auf die Lage aufmerksam geworden, der die Polizei rief und erzählte, dass sein neunjähriger Bruder seit einem Jahr tot sei. Seine Leiche befinde sich im Zimmer neben seinem eigenen, habe er dem Sheriffs-Büro mitgeteilt. Tatsächlich fand die Polizei drei Minderjährige im Alter von 15, zehn und sieben in dem Wohnkomplex vor. Sie waren augenscheinlich zurückgelassen worden und hausten unter schrecklichen Bedingungen dort. Auch der Leichnam des Jungen könnte zu dem von seinem Bruder abgesetzten Notruf passen. Man habe die Kinder langfristig in dem Haus allein gelassen, betonte der Sheriff in einer Pressekonferenz. „Und ich betone langfristig“, hieß es weiter.

Mehrere Monate haben die Kinder allein verbracht, erzählte ein Junge. Der Jüngste der drei sei unterernährt und habe Verletzungen aufgewiesen. Die Kinder wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Der sichtlich verstörte Sheriff Gonzales berichtete weiter: „Sie waren in der Wohnung, während der Körper verrottete.“ Er habe in seiner Karriere noch nie „ein solches Szenario mit solch grauenhaften Umständen gesehen.“ Weiter bedauerte er: „Es bricht einem das Herz.“ Die Kinder haben wohl versucht, für sich selbst zu sorgen, der 15-Jährige habe dabei versucht, sich um seine Geschwister zu kümmern.

Die Mutter der Kinder wurde gemeinsam mit ihrem Freund am Sonntagabend aufgefunden und von der Mordkommission verhört. Man habe sie entlassen und bislang nicht angezeigt. Es werde aber weiter wegen Totschlags und Kindesmissbrauchs ermittelt. Das Jugendamt versucht nun das Sorgerecht für die Kinder zu erwirken.

jv

Kommentare