Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Google kombiniert beide Dienste

Mail-Adressen via Google+ für Gmail finden

Google
+
Das Firmenlogo von Google leuchtet in den Büroräumen der Niederlassung des Unternehmens in Berlin

Mountain View - Nutzer von Google+ können künftig E-Mails von Menschen bekommen, denen sie ihre Adresse gar nicht gegeben haben. Denn Google verknüpft Gmail und Google+ stärker miteinander.

Nutzer von Googles Online-Netzwerk Google Plus werden künftig auch E-Mails von anderen Mitgliedern bekommen können. Der Konzern bringt mit dieser neuen Funktion die beiden Bereiche näher zusammen. Dabei hätten die Nutzer weiterhin die Kontrolle darüber, wer ihre E-Mail-Adresse kennt, betonte Google in einem Blogeintrag am Donnerstag. Sie werde nicht automatisch angezeigt, sondern erst wenn man Personen eine Mail schicke. Zugleich könnten Mitglieder den Kreis derjenigen einschränken, die ihnen Mails via Google Plus schicken, oder die Funktion komplett blockieren.

dpa

Kommentare