Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nintendo Switch

Pokémon-Legenden Arceus Gameplay-Trailer: „Irgendwie peinlich“ – Fans kritisieren Grafik

Bilder aus dem Trailer zu „Pokémon Legends: Arceus“
+
Nintendo hat einen neuen Gameplay-Trailer zu „Pokémon-Legenden: Arceus“ veröffentlicht.

Zu „Pokémon-Legenden: Arceus“ hat Nintendo kürzlich einen neuen Gameplay-Trailer veröffentlicht. Vor allem ein Aspekt sorgt unter Fans für Gesprächsstoff. 

„Pokémon-Legenden: Arceus“* zählt definitiv zu den spannendsten Veröffentlichungen der letzten Jahre für Nintendo Switch*. Das Spiel kehrt ab von der seit Jahrzehnten bewährten Formel und wagt viel Neues. Die Mechaniken und die große offene Spielwelt erinnern teils an „Zelda: Breath of the Wild“. Nintendo hat kürzlich einen brandneuen Gameplay-Trailer veröffentlicht, der diesen Eindruck bestätigt. „Pokémon-Legenden: Arceus“ verspricht frischen Wind in die Serie zu bringen, allerdings gibt es ein Detail, was die „Pokémon“-Fans spaltet.

Auch interessant: „Pokémon-Legenden: Arceus“ – Das sind die drei Starter-Pokémon.

„Pokémon-Legenden: Arceus:“ Fans kritisieren Grafik

Der aktuelle Gameplay-Trailer dauert rund 13 Minuten und uns hat den bisher ausführlichsten Eindruck zum Spiel verschafft. Dabei kristallisiert sich vor allem die Grafik als Schwäche von „Pokémon-Legenden: Arceus“ heraus. Vor allem das Gras und das Wasser lassen zu wünschen übrig. Einige Leute führen dies auf die begrenzten Möglichkeiten der Nintendo Switch zurück, doch gab es bereits etliche Titel, die bewiesen haben, dass sich die schwache Leistung der Konsole durchaus kaschieren lässt – „Breath of the Wild“ ist ein gutes Beispiel.

Auch interessant: „Zelda: Breath of the Wild 2“: Wann erscheint die Fortsetzung?

Darüber hinaus ist ein Störfaktor bei „Arceus“, dass die offene Spielwelt recht leer wirkt. Das ist nicht nur aus optischer Sicht besorgniserregend, sondern auch für das Gameplay. Spieler befürchten, dass die Welt sich womöglich leblos anfühlt oder es wenig zu entdecken gibt.

In den Kommentaren unter dem Trailer schreiben Fans daher unter anderem: „Pokemon ist mein Lieblings-Franchise aber die Texturen der Berge und Bäume, die eh alle copy-gepasted sind, sind irgendwie peinlich für ein so großes Franchise.“ Ein anderer „Pokémon“-Fan sieht das weniger tragisch: „Grafik ist mir eigentlich egal solange die Story und das Gameplay überzeugt.“ Dann wiederum gibt es einige Fans, welche die Grafik gar nicht mal schlecht finden: „Sieht doch viiieeell besser als als ich erwartet habe“, schreibt ein weiterer Nutzer.

Im Video: „Pokémon-Legenden: Arceus“ Gameplay-Trailer

Auch interessant: „Pokémon Arceus“: Wie viele Pokémon sind im Spiel?

„Pokémon-Legenden: Arceus“ erscheint im Januar

„Pokémon-Legenden: Arceus“ spielt in einer Ära, in der Menschen und Taschenmonster noch nicht in Harmonie miteinander lebten. Die Spieler müssen den allerersten Pokédex füllen, indem sie die „Pokémon“ in der freien Wildbahn erforschen. Doch im Gegensatz zu den anderen „Pokémon“-Rollenspielen können diese nicht nur die Pokémon des Trainers, sondern auch den Trainer selbst angreifen – was die Angelegenheit herausfordernder und spannender macht. „Pokémon-Legenden: Arceus“ erscheint am 28. Januar 2022 für Nintendo Switch. (ök) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.