Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für Claudi

Gamescom 2022: YouTube-Star HandofBlood beschenkt Claudia Roth: „Für Claudi“

Auf der Gamescom 2022 trafen Claudia Roth und der YouTuber HandofBlood aufeinander. Und dieser hatte für die Politikerin gleich eine nette Überraschung parat.

Köln – Auf der Gamescom 2022 tummeln sich dieses Jahr wieder eine Menge Gaming-Fans. Im vergangenen Jahr war dies wegen der Corona-Pandemie allerdings nicht möglich, deshalb freuen sich die Besucher nun umso mehr wieder vor Ort dabei zu sein. Auch berühmte YouTuber wie HandofBlood verschlägt es zur Messe nach Köln. Und dieser machte dort eine eher ungewöhnliche Bekanntschaft. Denn der Streamer traf auf die Spitzenpolitikerin Claudia Roth und lässt diese natürlich nicht ohne ein kleines Geschenk ziehen.

VeranstaltungGamescom
OrtKöln
Erste Ausstellung2009, zuvor als Games Convention in Leipzig
Besucher (2019)373.000
Aussteller1.153
Veranstaltungs-Zeitraum24. August 2022 bis 28. August 2022

Gamescom 2022: HandofBlood dutzt Claudia Roth auf Autogrammkarte

Das ist passiert: Die Kulturstaatsministerin Claudia Roth stattete der Gamescom 2022 einen Besuch ab. Dort hielt sie nach Spielen zum Thema Erinnerungskultur und Diversität Ausschau. Denn für die Ministerin ist klar: „Games sind so viel mehr als das Klischee von Ballerspielen. Sie schaffen zu vielen Themen neue Zugänge und sind ein wichtiger Teil der Medienwelt“. Doch nicht nur die Spiele schienen die Politikerin zu begeistern, sondern auch einer der anwesenden YouTube-Stars konnte die Politikerin von sich überzeugen.

Auf einem Bild der Messe sieht man HandofBlood und Claudia Roth glücklich nebeneinander stehen und wie es scheint, machten sich die zwei auch ein kleines Geschenk. Denn freudestrahlend halten die beiden Autogrammkarten in die Kamera. HandofBlood duzt die Ministerin auch kurzerhand und unterschreibt seine Karte mit „Für Claudi“.

Kommt ein gemeinsames Lets-Play: Ob Claudia Roth nun in Zukunft in einem der Videos von HandofBlood zu sehen sein wird, bleibt dennoch fraglich. Doch gegen eine gemeinsame Gaming-Session der beiden in Elden Ring hätten die Fans des YouTubers mit Sicherheit nichts einzuwenden. Auf der Messe schienen die beiden auf jeden Fall Spaß zu haben und ersten Eindrücken der Gamescom 2022 zufolge, sind sie damit wohl nicht allein.

Gamescom 2022: YouTube-Star HandofBlood beschenkt Claudia Roth: „Für Claudi“

Das ist HandofBlood: HandofBlood ist einer der bekanntesten YouTuber in Deutschland. Auf der Streaming-Plattform Twitch hat er mehr als 813.000 Follower und auf YouTube kann der Streamer sogar ganze 2.4 Millionen Abonnenten verzeichnen. In seinen Videos und Streams behandelt „Hänno“ alles rund ums Thema Gaming und trägt oft ikonische Outfits passend zum jeweiligen Spiel.

Gamescom 2022: Claudia Roth ist nicht die einzige Politikerin mit Gaming-Interesse

Politiker auf der Messe: Dass die Games als Medium in Deutschland immer wichtiger wird, hat die Politik bereits erkannt. Auf der Messe sind in den vergangenen Jahren deshalb immer wieder Politiker zu Besuch gewesen, um sich über die aktuellsten Gaming-Themen zu informieren. 2019 war es zum Beispiel der CSU Politiker Andreas Scheuer, der am Computer ein Spiel testete. Dieses Jahr sollte dann sogar der Vizekanzler die Messe persönlich eröffnen, doch Robert Habeck musste seine Rede leider kurzfristig absagen.

Rubriklistenbild: © Gamesom 2022: Koelnmesse GmbH, Uwe Weiser

Kommentare