Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Sie wollen sehen, wie ich immer dicker werde...“

Dicke Frau filmt sich beim Essen – und verdient damit jedes Monat ein Vermögen

Antonia Graham Instagram Essen
+
Antonia Graham filmt sich beim Essen und wird dafür bezahlt.

London – Viele Jahre haderte Antonia Graham (25) mit ihrem Körper. Sie gilt als krankhaft fettleibig. Doch jetzt machte die Dreifach-Mutter aus ihrem Übergewicht eine rentable Geschäftsidee – und sahnt damit jedes Monat ein Vermögen ab.

Vergangenes Jahr war ein Video der Engländerin auf TikTok viral gegangen, in dem sie gegen ihre Hater, die sie mehrfach als „fett“ bezeichnet hatten, in die Offensive gegangen war. Das Video mit ihrer Abrechnung ging völlig durch die Decke und wurde inzwischen über sieben Millionen Mal angeklickt.

„Es gab tausende Kommentare von Frauen, die genau wie ich aussehen und durch mein Video ihren Frieden gefunden hatten, da sie feststellen konnten, dass sie mit ihrem Aussehen nicht allein sind“, sagte Antonia der britischen Zeitung Daily Star. Doch das Ganze hatte noch einen weiteren positiven „Nebeneffekt“: Seit diesem Video ist Graham ein echter Social-Media-Star und verdient auf Plattformen wie Instagram oder TikTok jeden Monat eine Menge Kohle, eigenen Angaben zufolge umgerechnet etwa 12.000 Euro.

Doch wie funktioniert ihre Geschäftsidee? Eine Woche nach dem Internet-Hit begann Graham, sich beim Essen selbst zu filmen und das Material den Anhängern des sog. „Feederism“-Fetisch zu verkaufen. Pro Minute müssen ihre Anhänger rund 12 Euro blechen, um die 25-Jährige essen zu essen. „Sie (Anm. der Red.: Ihre Fans) wollen sehen, wie ich esse und dicker werde“, erklärt die dreifache Mutter. Meist stopft sie eigenen Angaben zufolge vor der Kamera Fast-Food von McDonalds, Burger King oder Kentucky Fried Chicken (KFC) in sich hinein.

Rund 3000 Kalorien pro Mahlzeit

Das, was ich mit einem Mal esse, würde reichen, eine ganze Familie zu ernähren“, so die Engländerin. Pro Mahlzeit nimmt sie etwa 3000 Kalorien zu sich – zum Vergleich: „normal“ bzw. „gesund“ für eine Frau in Grahams Alter wären etwa 2200 Kalorien pro Tag. Auch wenn viele jetzt vielleicht glauben mögen, dass sich Antonia ihren persönlichen Traumjob ausgesucht hat, ist das Ganze nicht immer einfach für die junge Frau. Zum einen gibt sie jeden Tag viel Geld für Essen aus, zum anderen spürt sie die rasche Gewichtszunahme der letzten Monate.

Dennoch sagt sie: „Dieser Job hat mir geholfen, Selbstliebe und Akzeptanz für meinen Körper zu finden.“ Einmal musste sie einen Vorschlag eines Kunden sogar ablehnen, weil es ihre persönliche Grenze überschritt: „Damals wurde ich gebeten, drei große Domino‘s-Pizzen in einer Sitzung zu essen.“

mw

Kommentare