Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Computertipp

Browser-Sicherheit: Firefox Javascript in PDFs verbieten

PDF-Javascript bei Firefox ausschalten
+
Um PDF-Javascript bei Firefox auszuschalten, gibt man „about:config“ in die Adresszeile ein. Damit gelangt man zu den Profi-Einstellungen.

Firefox unterstützt seit einiger Zeit auch Javascript in PDF-Dokumenten. Das ist praktisch, birgt aber auch Gefahren.

Berlin - Seit Version 88 unterstützt Firefox auch Javascript in PDF-Dokumenten, die direkt im Browser angezeigt werden. Mit Hilfe dieser Skriptsprache können etwa interaktive Funktionen oder Plausibilitätsprüfungen in PDF-Formulare integriert werden.

Was auf der einen Seite praktisch ist, birgt auf der anderen Seite Gefahren. Angreifer nutzen Javascript oft, um Schadsoftware auf einen Rechner zu bringen und auszuführen.

Wer ohnehin ein eigenes PDF-Programm nutzt, kann daher auf Nummer sicher gehen und im Firefox PDF-Javascript einfach ausschalten. Dazu gibt man „about:config“ in die Adresszeile ein, bestätigt, dass man das „Risiko akzeptieren und fortfahren“ möchte und befindet sich dann in den Profi-Einstellungen für Firefox.

In die Suchleiste muss man nun nur noch „pdfjs.enableScripting“ eingeben und bei dem entsprechenden Eintrag in der Ergebnisliste ganz rechts auf das Doppelpfeil-Symbol klicken, um die Funktion von „true“ auf „false“ zu stellen, also um sie zu deaktivieren. dpa

Kommentare