Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autoren fordern Schadenersatz von Apple

Peking - Eine Gruppe prominenter Autoren fordert von Apple Schadenersatz in Höhe von umgerechnet rund sechs Millionen Euro. Angeblich hat das Unternehmen illegale Kopien ihrer Werke verkauft.

Der Verkauf der Bücher soll über den Online-Store des US-Unternehmens stattgefunden haben. 22 Schriftsteller, unter ihnen der Autor und Rallyefahrer Han Han, hätten einen Brief an Apple geschickt, in dem sie eine Entschädigung von 50 Millionen Yuan (6 Millionen Euro) verlangen, berichtete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag.

Den Autoren zufolge wurden über den Apple Store Raubkopien von 95 chinesischen Büchern verkauft. Wegen Produktpiraterie kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen China und den USA. Üblicherweise sind es aber die Chinesen, denen der Verkauf illegaler Kopien von US-Produkten vorgeworfen wird.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare