Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mildes Wetter

Was tun, wenn der Igel zu früh aufwacht?

Wacht der Igel zu früh aus dem Winterschlaf auf, kann man ihm getreidefreies Katzennassfutter geben. Foto: Christina Bachmann/dpa-tmn
+
Wacht der Igel zu früh aus dem Winterschlaf auf, kann man ihm getreidefreies Katzennassfutter geben. Foto: Christina Bachmann/dpa-tmn

Milde Temperaturen im Januar können Igel glauben lassen, dass der Frühling beginnt. Womöglich wachen die Tiere aus ihrem Winterschlaf auf. Wenn sie sogar schon umherlaufen, kann man sie unterstützen.

Laatzen (dpa/tmn) - Ist denn schon Frühling? Das könnten Igel bei milden Temperaturen zum Jahresanfang denken - und ihren Winterschlaf beenden. Das wäre aber viel zu früh: Wer bereits jetzt einen Igel sieht, der durch den Garten spaziert, kann ihn kurzfristig unterstützen. Darauf weist das Igelzentrum Niedersachsen der Tierschutzorganisation «Aktion Tier» hin.

Die Tierschützer raten, den Igeln etwas getreidefreies Katzennassfutter und ein flaches Schälchen Wasser hinzustellen. Wenn es wieder kälter wird, bestehe aber eine gute Chance, dass der Igel noch mal einschläft. Dann sollte man mit dem Füttern aufhören. Damit hat das Tier einen Anreiz, sich wieder schlafen zu legen.

Grundsätzlich sind starke Temperatur-Schwankungen für den Organismus eines Igels eher problematisch, informiert das Igelzentrum. Der Aufwachprozess koste viel Energie, und die Tiere können in ihrem Winterschlaf-Rhythmus durcheinander kommen.

Infos vom Igelzentrum

Kommentare