Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Durchfall bei Schildkröten wird oft von Parasit verursacht

Sind Landschildkröten, hier eine Braune Landschildkröte (Manouria emys), appetitlos und magern ab, können sie von einem Parasiten befallen sein. Foto: Andrea Warnecke
+
Sind Landschildkröten, hier eine Braune Landschildkröte (Manouria emys), appetitlos und magern ab, können sie von einem Parasiten befallen sein. Foto: Andrea Warnecke

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Haben Landschildkröten wenig Appetit und leiden an hartnäckigen Durchfällen, ist daran meist ein Parasit schuld. Medikamente und gründliche Hygiene können erkrankten Tieren helfen.

Die sogenannten Kryptosporidien waren bislang vor allem als Krankheitserreger von Schlangen und Echsen bekannt, können aber auch Schildkröten befallen. Damit sich die Parasiten nicht weiter ausbreiten, sollten Halter Schildkröten von anderen Tieren fernhalten. Darauf weist der Berufsverband praktizierender Tierärzte hin.

Außerdem sollten Besitzer beim Saubermachen von Terrarium und Gehege besonders auf Hygiene achten, damit sie die Keime nicht unabsichtlich verschleppen. Im Krankheitsfall helfen Schildkröten Medikamente. Befallene Tiere bleiben aber in der Regel ein Leben lang Träger des Parasiten.

Kommentare