Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Todesanzeige für ein Schaf

+

München - Das berühmteste Schaf Deutschlands ist tot. Wie es sich für ein Schaf gehört, bekam „Seraphina“ eine eigene Todesanzeige in der „Süddeutschen Zeitung“.

Diesen Monat starb es mit 13 Jahren an Altersschwäche. In der Süddeutschen Zeitung hieß es: „Seraphina war das selbst-bewussteste, fröhlichste und spirituelleste Schaf...“ Tierschützer Bernhard Fricke zog das ausgesetzte Baby-Schaf „Seraphina“ in seiner Wohnung auf, schleifte es mit in die U-Bahn und ins Rathaus. Münchens Oberbürgermeister Christian Ude wurde sogar schon mit dem Promi- Schaf abgelichtet. 

Quelle: bild.de/rosenheim24.de

Kommentare