Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Steuerfrei bis März 2022

Corona-Bonus für sehr viele Arbeitnehmer: Wer bekommt jetzt Geld?

Bestimmte Berufe dürfen sich bald über einen saftigen Corona-Bonus freuen. Wer erhält 2022 eine Sonderzahlung? Und wie viel Geld ist drin?

Noch bis 31. März 2022 können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus in Höhe von bis zu 1.500 Euro gewähren. Wer darf sich noch über eine Corona-Sonderzahlung freuen? Einige Beispiele.

1. Corona-Bonus für Beschäftigte im öffentlichen Dienst

Beschäftigte im Öffentlichen Dienst der Bundesländer (außer Hessen) erhalten bis spätestens März eine steuer- und abgabenfreie Corona-Sonderzahlung in Höhe von 1.300 Euro ausbezahlt. Azubis, Praktikantinnen und Praktikanten und studentische Beschäftigte bekommen einen Corona-Bonus von 650 Euro. Mehr als eine Million Beschäftigte sind davon betroffen, heißt es in einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur (dpa), u.a. „in der Verwaltung, in Unikliniken, Schulen, Kitas, bei Polizei und Feuerwehr, Straßenmeistereien, Forst- oder auch Abfallbetrieben.“ 

Hessen zahlt nach separaten Verhandlungen von Gewerkschaften und Arbeitgebern einen Corona-Bonus von 1.000 Euro an seine Landesbeschäftigten, informiert das Portal oeffentlicher-dienst-news.de.

Lesen Sie auch: Gehalt im öffentlichen Dienst: Wie viel kann ich verdienen?

Job im Öffentlichen Dienst gesucht?

Eignungstests und Auswahlprüfungen im Öffentlichen Dienst haben es in sich – mit diesem Testtraining (werblicher Link) meistern Sie das Einstellungsverfahren.

Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst dürfen sich 2022 über einen Corona-Bonus freuen.

2. Beamte in Bayern erhalten 2022 Corona-Bonus

Nicht nur die Tarifbeschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder, sondern auch die bayerischen Beamten erhalten eine Corona-Sonderzahlung von 1.300 Euro. Bayern will das Ergebnis des Tarifabschlusses 1:1 auf die Beamtinnen und Beamten in Bayern übertragen, teilte der bayerische Finanzminister Albert Füracker (CSU) am 29. November laut dpa mit.

3. Pläne der Ampel-Koalition: Auch Pflegekräfte sollen Bonus erhalten

Die Ampel-Koalition hat sich wegen der besonderen Belastungen in der Corona-Krise für einen erneuten Bonus aller Pflegekräfte ausgesprochen, sowohl in Krankenhäusern als auch Pflegeheimen. Sie will dafür eine Milliarde Euro zur Verfügung stellen, meldet die dpa. Jetzt äußerte sich Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach konkret zu den Plänen. Wann der geplante Pflegebonus kommen soll und für wen, lesen Sie hier.

Lesen Sie auch: Gehalt: Wie viel verdienen Krankenschwestern und -pfleger?

4. Corona-Bonus in Unternehmen: Siemens, Adidas und Deutsche Post im Gespräch

Nach Informationen von BR.de sollen auch folgende Unternehmen eine Corona-Sonderzahlung auszahlen oder planen:

  • Deutsche Post: Umfang von rund 200 Millionen Euro für insgesamt 550.000 Mitarbeiter
  • Siemens: bis zu 1.000 Euro
  • Adidas: weltweit bis zu 1.000 Euro zu Weihnachten 2020, abhängig von der Kaufkraft im jeweiligen Land.

Nach Informationen der dpa erhielten kürzlich auch rund 120 000 Mitarbeiter bei Volkswagen (VW) sowie insgesamt rund 55.000 Beschäftigte der Energiekonzerne Eon und RWE eine Corona-Prämie im dreistelligen bis vierstelligen Bereich.

Auch die in der Pandemie besonders belasteten Mitarbeiter im Einzelhandel wurden bereits mit Prämienzahlungen bedacht. So soll die Schwarzgruppe, zu der Lidl und Kaufland gehören, im Jahr 2020 und 2021 bereits mehrfach Prämien ausgezahlt haben, hieß es in einem dpa-Bericht. Der Discounter Aldi Süd soll drei Mal Corona-Prämien in Form von Sonderzahlungen sowie Warengutscheinen ausbezahlt haben, wobei Mitarbeiter im Verkauf und Logistik am meisten profitierten. Das Schwesterunternehmen Aldi Nord spendierte 2020 einen Warengutschein in Höhe von 250 Euro. Auch bei der Drogeriekette dm gab es Corona-Sonderzahlungen. Im Jahr 2020 waren es laut dpa in Summe jeweils 400 Euro in Form eines Warengutscheins und einer Sonderzahlung.

Noch keinen Corona-Bonus erhalten?

Wer bis Ende März 2022 keine Corona-Prämie bekommt, für den dürfte es knapp werden, noch eine Sonderzahlung zu ergattern. Für Mitarbeiter bestimmter Branchen und Unternehmen besteht jedoch noch eine berechtigte Chance auf einen Corona-Bonus. Übrigens, in diesen Berufen winkt aktuell das beste Gehalt. Lesen Sie außerdem im neuen Gehaltsreport 2022, wo in Deutschland das meiste Geld zu verdienen ist. (as) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska/dpa

Kommentare