Schauen Sie in Ihren Geldbeutel

Besitzen Sie diese seltenen 5-Cent-Münzen? So viel Geld bekommen Sie dafür

In einem Geldbeutel befinden sich Münzen.
+
Ein Blick in den Geldbeutel lohnt sich, denn vielleicht haben Sie eine seltene 5-Cent-Münze.

Nein, nicht nur seltene 1- oder 2-Euro-Münzen sind viel wert: Sammler suchen auch nach Cents mit bestimmten Merkmalen. Ein Blick in den Geldbeutel lohnt sich.

Bei fast jedem Einkauf geben wir Münzen aus und bekommen neues Kleingeld zurück. Viele achten dabei nicht so genau auf die Euros und Cents, die in den Geldbeutel wandern. Der ein oder andere könnte allerdings schon Münzen ausgegeben haben, für die Sammler viel Geld bezahlen würden.

Im Regelfall sind 1-Euro* und 2-Euro-Münzen mit besonderen Merkmalen sehr begehrt. Doch auch Cents sind nicht unbedeutend: Einige 5-Cent-Münzen beispielsweise, die es nur in geringer Stückzahl gibt, könnten viel wert sein.

5-Cent-Münzen: Diese seltenen Cents können Ihnen viel Geld einbringen

Länder, die den Euro als Währung verwenden, haben im Regelfall eigene Münzen mit Symbolen und Wahrzeichen, die für das jeweilige Land stehen. Das gilt auch für kleine Staaten, wie etwa den Vatikan oder Monaco. Allerdings ist die Anzahl der Münzen der genannten Länder meist stärker limitiert. Entsprechend zahlen Sammler gerne einmal etwas mehr Geld für Exemplare, die es nur in sehr geringer Stückzahl gibt.

Das gilt auch für die ein oder andere 5-Cent-Münze. Das Portal Chip verrät, welche vier Cents ganz besonders viel wert sind:

  • Vatikan 2002, Wert: circa 40 Euro (nur 71.000 Exemplare vorhanden)
  • Monaco 2013, Wert: circa 60 Euro (nur 10.000 Exemplare vorhanden)
  • Monaco 2002, Wert: circa 65 Euro (nur 8.000 Exemplare vorhanden)
  • Monaco 2011, Wert: circa 75 Euro (nur 7.000 Exemplare vorhanden)

Das mag auf dem ersten Blick nicht allzu viel Geld sein, wenn man bedenkt, dass Sammler für andere Münzen mehrere 10.000 Euro bezahlen. Trotzdem lohnt es sich, des Öfteren einen genaueren Blick in den Geldbeutel zu werfen.

Lesen Sie auch: Münzen mit kleinen Fehlern machen reich - haben Sie auch einen Schatz im Geldbeutel?

Münzen verkaufen: Das sollten Sie unbedingt beachten

Wichtig bei den genannten Münzen ist das angegebene Datum, denn nicht alle 5-Cent-Münzen aus Monaco oder dem Vatikan sind gleich viel wert. Zudem haben Sie bessere Chancen, Münzen an Sammler zu verkaufen, wenn das Kleingeld in einem sehr guten Zustand ist. Wer Münzen auf Ebay versteigert, sollte sich außerdem überlegen, gleich mehrere Exemplare in einem Set anzubieten, empfiehlt Chip. Dadurch könnte Ihnen noch mehr Geld winken.

Und was tun, wenn man eine seltene Münze gefunden hat? Egal ob Fehlprägung oder eine Münze, die es nur geringer Auflage gibt: Wenden Sie sich bei Fragen beispielsweise an Münz-Händler oder Auktionshäuser. Alternativ finden Sie auch in entsprechenden Fachbüchern (werblicher Link) mehr Informationen zu seltenen Münzen. (soa) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Checken Sie Ihren Geldbeutel: Diese Münzen sind bis zu neun Millionen Euro wert.

Video: Diese D-Mark- und Pfennig-Münzen sind ein Vermögen wert

Mehr erfahren: VHS-Kassetten verkaufen: Für diese Disney-Filme bekommen Sie Summen im vierstelligen Bereich.

Euro, Dollar oder Yen: Das sind die Währungen weltweit

Der US-Dollar zählt noch immer zu einer der wichtigsten und stärksten Währungen der Welt. Er ist die offizielle Währungseinheit der Vereinigten Staaten und wird zudem in Ländern wie Ecuador, Kambodscha oder Simbabwe als gesetzliches Zahlungsmittel geführt.
Der US-Dollar zählt noch immer zu einer der wichtigsten und stärksten Währungen der Welt. Er ist die offizielle Währungseinheit der Vereinigten Staaten und wird zudem in Ländern wie Ecuador, Kambodscha oder Simbabwe als gesetzliches Zahlungsmittel geführt. © Pixabay
Der Euro ist die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion der 19 EU-Mitgliedstaaten. Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt. Am 1. Januar 2002 wurde er als Bargeld offiziell eingeführt.
Der Euro ist die Währung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion der 19 EU-Mitgliedstaaten. Nach dem US-Dollar ist der Euro die wichtigste Reservewährung der Welt. Am 1. Januar 2002 wurde er als Bargeld offiziell eingeführt. © Pixabay
Die türkische Lira ist die Währung der Republik Türkei und der Türkischen Republik Nordzypern. Etwa vier Lira entsprechen hierbei einem Euro.
Die türkische Lira ist die Währung der Republik Türkei und der Türkischen Republik Nordzypern. Etwa vier Lira entsprechen hierbei einem Euro. © Pixabay
In Mexiko zahlt man mit Peso. Ein Peso wird weiter in 100 Centavos unterteilt. Zurzeit entsprechen 21 Pesos einem Euro.
In Mexiko zahlt man mit Peso. Ein Peso wird weiter in 100 Centavos unterteilt. Zurzeit entsprechen 21 Pesos einem Euro. © Pixabay
Das britische Pfund ist die offizielle Währung des Vereinigten Königreichs, inklusive der Kanalinseln und der Isle of Man. Es gilt nach dem US-Dollar und dem Euro neben dem japanischen Yen als eine der wichtigsten Währungen der Welt. Das Pfund ist etwa 1.2000 Jahre alt und ist damit die älteste Währung der Welt, die immer noch im Umlauf ist.
Das britische Pfund ist die offizielle Währung des Vereinigten Königreichs, inklusive der Kanalinseln und der Isle of Man. Es gilt nach dem US-Dollar und dem Euro neben dem japanischen Yen als eine der wichtigsten Währungen der Welt. Das Pfund ist etwa 1.2000 Jahre alt und ist damit die älteste Währung der Welt, die immer noch im Umlauf ist. © Pixabay
Mit dem Renminbi, im Westen auch Yuan genannt, wird in der Volksrepublik China gezahlt. Es gilt als Volksgeld - doch da viel Falschgeld im Umlauf ist, endet die Stückelung bereits bei 100 Yuan. Damit soll das Fälschen von hohen Beträgen unmöglich sein. Der Renminbi wurde erstmals 1949 von der kommunistischen Partei nach Gründung der Volksrepublik eingeführt.
Mit dem Renminbi, im Westen auch Yuan genannt, wird in der Volksrepublik China gezahlt. Es gilt als Volksgeld - doch da viel Falschgeld im Umlauf ist, endet die Stückelung bereits bei 100 Yuan. Damit soll das Fälschen von hohen Beträgen unmöglich sein. Der Renminbi wurde erstmals 1949 von der kommunistischen Partei nach Gründung der Volksrepublik eingeführt. © Pixabay
Der Rubel ist der Name der nationalen Währungen in Russland, Weißrussland und Transnistrien. Seine Geschichte soll bis ins Jahr 1321 reichen. Das Wort "Rubl" hat seinen Ursprung in der Bedeutung "abgehauenes (Stück)" eines edlen Metalls und bezeichnet damit das sogenannte Hacksilber.
Der Rubel ist der Name der nationalen Währungen in Russland, Weißrussland und Transnistrien. Seine Geschichte soll bis ins Jahr 1321 reichen. Das Wort "Rubl" hat seinen Ursprung in der Bedeutung "abgehauenes (Stück)" eines edlen Metalls und bezeichnet damit das sogenannte Hacksilber. © Pixabay
In Indien bezahlt man generell mit der Rupie und wird zudem auch in den Ländern Nepal, Indonesien, Pakistan und anderen südostasiatischen Ländern verwendet. Ursprünglich leitet sich der Begriff Rupie von dem altindischen Wort rup oder rupa ab und bedeutet "Silber". Die Banknoten zeigen oftmals das Abbild des berühmten Widerstandskämpfers Mahatma Ghandi.
In Indien bezahlt man generell mit der Rupie und wird zudem auch in den Ländern Nepal, Indonesien, Pakistan und anderen südostasiatischen Ländern verwendet. Ursprünglich leitet sich der Begriff Rupie von dem altindischen Wort rup oder rupa ab und bedeutet "Silber". Die Banknoten zeigen oftmals das Abbild des berühmten Widerstandskämpfers Mahatma Ghandi. © Pixabay
Der Schweizer Franken ist die Währung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und des Fürstentums Liechtenstein. Er gehört ebenfalls zu den wichtigsten Handelswährungen der Welt. Schließlich ist die Schweiz international ein wichtiger Finanzmarkt.
Der Schweizer Franken ist die Währung der Schweizerischen Eidgenossenschaft und des Fürstentums Liechtenstein. Er gehört ebenfalls zu den wichtigsten Handelswährungen der Welt. Schließlich ist die Schweiz international ein wichtiger Finanzmarkt. © Pixabay
Der Baht ist das offizielle Zahlungsmittel in Thailand. Ursprünglich war der Begriff der Name einer traditionellen Gewichtseinheit für Gold. 38 Baht sind umgerechnet etwa ein Euro.
Der Baht ist das offizielle Zahlungsmittel in Thailand. Ursprünglich war der Begriff der Name einer traditionellen Gewichtseinheit für Gold. 38 Baht sind umgerechnet etwa ein Euro. © Pixabay
Der japanische Yen ist neben dem US-Dollar, dem Euro und dem Schweizer Franken einer der wichtigsten Währungen weltweit. Er wurde bereits 1871 eingeführt. Das Besondere daran: Auf dem Yen ist nicht das Prägejahr nach dem gregorianischen Kalender abgebildet, sondern das Jahr der laufenden Kaiserherrschaft.
Der japanische Yen ist neben dem US-Dollar, dem Euro und dem Schweizer Franken einer der wichtigsten Währungen weltweit. Er wurde bereits 1871 eingeführt. Das Besondere daran: Auf dem Yen ist nicht das Prägejahr nach dem gregorianischen Kalender abgebildet, sondern das Jahr der laufenden Kaiserherrschaft. © Pixabay
Die Krone ist das Währungsmittel Schwedens. Diese besteht bereits seit 1873 und war in ihrer Urform damals ebenfalls in Dänemark, Norwegen und dem heutigen Island gültig. Die selbstständige Variante gibt es seit 1924. Obwohl das Land schon 1995 der EU beitrat, hat es bis heute noch seine eigene Währung.
Die Krone ist das Währungsmittel Schwedens. Diese besteht bereits seit 1873 und war in ihrer Urform damals ebenfalls in Dänemark, Norwegen und dem heutigen Island gültig. Die selbstständige Variante gibt es seit 1924. Obwohl das Land schon 1995 der EU beitrat, hat es bis heute noch seine eigene Währung. © picture alliance / dpa / Fredrik Sandberg

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Kommentare