Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

NDR Marktcheck

Im Test: Wie gut ist fertiger Pizzateig aus dem Kühlregal? – Nicht immer lecker

Pizzateig auf einem Blech wird mit Zutaten belegt.
+
Fertigen Pizzateig kaufen und zuhause nach Wunsch belegen: lecker und einfach.

Stecken bedenkliche Inhaltsstoffe in Fertig-Pizzateigen? Welcher Teig kann im Geschmackstest bestehen? NDR Marktcheck hat einige Produkte unter die Lupe genommen.

Ein großer Vorteil von fertigem Pizzateig: das Pizzabacken geht so viel schneller. Hefeteig ist ja bekanntlich ein gemächlicher Geselle, da muss man mehrere Stunden Gehzeit einplanen, wenn man den Pizzateig selber machen möchte. Nicht so beim fertigen Teig aus dem Kühlregal: aus dem Kühlschrank holen, ausrollen (praktischerweise kommen sie meistens direkt mit Backpapier), nach Geschmack belegen und ab in den Ofen. Super, wenn es mal schneller gehen muss, weil der Hunger groß ist. Aber was ist eigentlich drin in fertigen Pizzateigen aus dem Supermarkt? Ein selbstgemachter Pizzateig* besteht lediglich aus Mehl, Wasser, Salz und Hefe, je nach Rezept kommt eventuell noch Olivenöl und Zucker hinzu. Sieht es bei den gekauften Produkten anders aus, da sie länger haltbar sein müssen? Wie bedenklich sind bestimmte Inhaltsstoffe? Und welcher gekaufte Pizzateig kommt am ehesten an selbstgemachten heran?

Lesen Sie auch: Selbstgemachte Pizza: Mit diesem Tipp wird sie knusprig wie beim Italiener.

Pizzateige im Test: So schneiden Markenprodukte, Supermarkt-Eigenmarken und ein Bio-Produkt ab

NDR Marktcheck hat eine Stichprobe von sechs Fertig-Pizzateigen genommen, darunter Markenprodukte von Henglein und Tante Fanny, Eigenmarken von Edeka, Rewe und Aldi und ein Bio-Teig von Alnatura. Alle bis auf den Alnatura-Pizzateig (400 Gramm) gibt es im XXL-Format mit 550 Gramm pro Packung.

ProduktHerstellerPreis
Frischer Blech-Pizzateig XXLTante Fanny1,99 €
Frischer Pizzateig XXLHenglein1,99 €
Pizza Teig XXLGut & Günstig (Edeka)1,19 €
Frischer XXL Pizzateigja! (Rewe)1,19 €
Frischer Pizzateig XXLCucina Nobile (Aldi Süd)1,19 €
Frischer PizzateigAlnatura2,49 €

Getestet wurden Inhaltsstoffe, Teigkonsistenz und Geschmack – einerseits von einem Pizzabäcker-Weltmeister, andererseits von drei Testerinnen in der heimischen Küche. Ein Auszug aus ihren Urteilen:

  • Pizzateig von Tante Fanny: Der Profi vermutet, dass zu viel Weizenstärke verwendet wurde, was den Teig unelastisch macht. Der Pizzateig wird nach dem Backen hart und trotz Minimalbackzeit schnell dunkel, schmeckt aber in Ordnung.
  • Der Gut & Günstig Teig von Edeka riecht mehr nach Hefe als die anderen. Im Geschmackstest kann er nicht überzeugen: der Teig sei zu trocken und geschmacksneutral.
  • Beim Henglein Produkt befindet der Backprofi, dass der Teig nach Säure riecht. Nach dem Backen fällt auf, dass der Teig nicht so knusprig wird wie andere Produkte, kann aber geschmacklich überzeugen.
  • Der Aldi Teig ist etwas zu feucht und klebrig, riecht dafür natürlicher. Er kann bezüglich der Konsistenz punkten und schmeckt den Testerinnen am besten.
  • Der Rewe ja! Pizzateig kann nicht überzeugen und schmecke nach nichts.
  • Auffällig beim Bio-Pizzateig von Alnatura sind die Blasen im Teig, der zum Reißen tendiert. Beim Backen geht der Teig gar nicht auf und wird sehr hart.

Testsieger

Der Testsieger bei den Testerinnen und beim Weltmeister-Pizzabäcker ist einvernehmlich der Pizzateig von Aldi Süd (Cucina Nobile), der geschmacklich und vom Backergebnis am meisten überzeugen konnte.

Auch interessant: Low-Carb-Pizza: So können Sie das Lieblingsessen genießen und Kohlenhydrate sparen.

Einige der getesteten Pizzateige können Sie auch über Amazon Fresh bestellen, darunter den Tante Fanny frischer Blech-Pizzateig XXL, den Henglein Frischer Pizzateig und den Alnatura Bio Frischer Pizzateig (werbliche Links).

Fertiger Pizzateig im Test: Das sagt der Ernährungsmediziner zu den Inhaltsstoffen

Dr. Matthias Riedl wurde als Ernährungsmediziner von NDR Marktcheck befragt, wie er die Zutaten der getesteten Pizzateige beurteilt. Auffällig: in allen Produkten außer dem von Alnatura stecken Diphosphate. Diese künstlichen Phosphate beschleunigen laut Riedl Alterungsprozesse und können Menschen mit geschädigten Nieren Probleme bereiten. Laut Herstellern sind die Diphosphate aber als Backtriebmittel notwendig und würden nur in geringen Mengen zugesetzt. Neben dem gesunden Olivenöl wird in vielen Produkten – von Tante Fanny, Alnatura und Rewe – auch Sonnenblumenöl eingesetzt, das im Vergleich minderwertiger ist und mehr gesättigte Fettsäuren enthält. Wegen des laut Zutatenliste enthaltenen Alkohols in den fertigen Pizzateigen kann der Ernährungsmediziner jedoch Entwarnung geben: Der entstehe bei Gärprozessen und verdampfe beim Backen. Übrigens: Mit fertigem Pizzateig kann man nicht nur Pizza backen, sondern auch süße Zimtschnecken! (mad) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Artikel enthält Affiliate Links.

Kommentare