Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Studie: Schichtarbeit erhöht Herzinfarkt-Risiko

+
Schichtarbeit erhöht Herzinfarkt-Risiko

London - Ob Krankenschwester oder Tramfahrer: Viele Menschen arbeiten im Schichtdienst. Wie negativ sich die Arbeitszeit auf den Körper auswirkt, belegt jetzt erneut eine aktuelle Studie.

Bis jetzt war bekannt, dass Schichtarbeit mit einem Risiko für erhöhten Blutdruck, Diabetes und Übergewicht verbunden ist und die Schlaf und Work-Life Balance stört.

Eine neue Studie zeigt jetzt, dass bei ungewöhnlichen Arbeitszeiten auch das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall steigt. Die Forscher konnten feststellen, dass der Arbeits-Rhythmus einen Einfluß auf die Blutgefäße im Körper haben kann.

Schichtarbeiter sind, laut den Wissenschaftlern, Beschäftigte, die keinen regelmäßigen Tages-Zeitplan von 9 Uhr bis 17 Uhr hatten. 

Das Spektrum umfasste auch regelmäßige abends und nachts Zeiten, lässige Schichten, unregelmäßige Termine.

ml

Diabetes: Das sollten Sie wissen

Diabetes: Das sollten Sie wissen

Kommentare