Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mangel beheben

Probleme beim Schlafen? Diese drei Nährstoffe könnten Abhilfe schaffen

Eine Frau schläft im Bett.
+
Bestimmte Nährstoffe helfen dabei, nachts durchzuschlafen.

Schlaflose Nächte sind bei Ihnen keine Seltenheit? Schuld sind oftmals Stress, Erkrankungen oder Umwelteinflüsse – auch ein Mangel an Nährstoffen kann dahinter stecken.

Falls Sie unter Schlafstörungen leiden, sind Sie damit nicht allein: Insgesamt 80 Prozent der Erwerbstätigen haben laut einem DAK-Gesundheitsreport von 2017 Probleme damit, ein- oder durchzuschlafen. Betroffene wachen am nächsten Tag wie gerädert auf, die Müdigkeit begleitet sie durch den Tag und beeinträchtigt die Leistungsfähigkeit. Neben einer unpassenden Schlafumgebung, Stress oder Depressionen sind vor allem die Lebensgewohnheiten ein Grund für Schlafprobleme – daher sollte vom Kaffee oder Alkohol kurz vor dem Schlafengehen die Finger gelassen werden. Es kann aber auch ein Mangel an Nährstoffen dazu führen, dass die Nachtruhe gefährdet ist.

Schlafstörungen aufgrund von Magnesiummangel? Worauf zu achten ist

Magnesium ist als Nährstoff wichtig für unsere Muskel- und Nervenfunktionen. Ein Mangel macht sich daher in der Regel durch Muskelkrämpfe oder -zuckungen bemerkbar, die oft die Nachtruhe beeinträchtigen. Da Magnesium nur über die Nahrung aufgenommen werden kann und nicht vom Körper produziert wird, müssen Sie daher auf die richtige Ernährung achten: Sonnenblumen- und Kürbiskerne, Mandeln, Leinsamen, Kakaopulver, Hülsenfrüchte, grünes Blattgemüse oder Fisch sind wichtige Bestandteile davon.

Im Schlaf finden körpereigene Regenerationsprozesse statt, die für Erholung nach einem anstrengenden Tag sorgen – dafür braucht es aber wichtige Nährstoffe. Mithilfe des Nahrungsergänzungsmittels Recover Sleep von Third of Life sind Sie ausreichend versorgt.

Vitamin D gegen Schlafmangel

Vitamin D ist für die menschliche Gesundheit ungeheuer wichtig – das schließt auch die Nachtruhe mit ein. So stellte ein Forscherteam 2017 in einer Studie fest, dass Probanden, die unter Schlafstörungen litten, ihre Schlafqualität durch die Einnahme von Vitamin-D-Ergänzungsmitteln deutlich verbessern konnten. Gerade in den Wintermonaten fällt es unserem Körper schwer, das Vitamin selbst herzustellen, da die dafür nötige Lichtzufuhr durch die Sonne reduziert ist. Wer also einen akuten Vitamin-D-Mangel vorzuweisen hat, kann sich hier mit einer Supplementierung über Nahrungsergänzungsmittel behelfen.

Warum Kalium wichtig für den Schlaf ist

Kalium ist ein Mineralstoff, der wesentlich an unserem Elektrolythaushalt beteiligt ist. Herrscht ein Mangel vor, kann sich dieser unter anderem anhand von Muskelschwäche, Kopfschmerzen sowie Müdigkeit und Schlafstörungen bemerkbar machen. Obwohl Müdigkeit eines der Anzeichen für einen Kaliummangel ist, haben betroffene Probleme richtig einzuschlafen – das liegt daran, dass sich der Körper im Stresszustand befindet. Um dem vorzubeugen, hilft eine kaliumreiche Ernährung: Obst wie Bananen und Aprikosen, Vollkornbrot, Nüsse und Gemüse sollte auf dem Speiseplan stehen. Präparate sollten aber nur unter ärztlicher Betreuung eingenommen werden, da sonst die Gefahr einer Überdosierung besteht.

Schlafproblemen mit Nahrungsergänzungsmitteln vorbeugen

Bestimmte Nährstoffe können der Nachtruhe zuträglich sein. Third of Life bietet mit dem Recover Sleep Nahrungsergänzungsmittel eine vegane Variante an, die zusammen mit Schlafforschern auf Basis wissenschaftlicher Studien entwickelt wurde.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Kommentare