Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdacht

Coronavirus von Mensch zu Mensch übertragbar?

+
Mit SARS verwandtes Virus kann offenbar von Mensch zu Mensch übertragen werden.

London - Ein neues, mit dem SARS-Erreger verwandtes Virus könnte nach Einschätzung von Experten von Mensch zu Mensch übertragen worden sein.

Britische Behörden bestätigten am Mittwoch den elften Fall weltweit. Der mit dem Coronavirus infizierte Patient habe sich möglicherweise bei einem Familienmitglied angesteckt.

Das neue Virus war im vergangenen Jahr im Mittleren Osten aufgetaucht. Alle zehn Menschen, deren Infektion bislang bekannt wurde, hatten sich dort zumindest zeitweise aufgehalten. Bei dem neusten Fall handelt es sich jedoch um einen Briten, der selbst nicht in den Mittleren Osten gereist ist, wie die Gesundheitsbehörde in London betonte. Der Patient sei in Birmingham in intensivmedizinischer Behandlung.

Zwar gebe es damit einen starken Hinweis auf die Möglichkeit einer Mensch-zu-Mensch-Übertragung. Die Gefahr für die Allgemeinheit sei aber weiter sehr gering.

An der SARS-Epidemie starben in den Jahren 2002 und 2003 etwa 800 Menschen. Der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge war dies jeder zehnte Infizierte.

AP

Mehr zum Thema:

WHO: Neuer SARS-Verdacht in London

Kommentare