Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nordic Walking gut für schwache Herzen

+
Mit Nordic Walking gegen Herzschwäche.

Viele Patienten mit Herzschwäche haben Angst vor Sport. Doch gerade von Nordic Walking können Herzkranke profitieren.

Wer an einer Herzschwäche leidet, muss deshalb nicht auf Sport verzichten. Mit Nordic Walking können auch Patienten mit einer Herzinsuffizienz ihre körperliche Belastbarkeit steigern - und damit ihrem Herzen etwas Gutes tun.

Bewegung ist die beste Medizin

Bewegung ist die beste Medizin

Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa
Bewegung ist die beste Medizin © dpa

„Ein entscheidender Vorteil des Nordic Walking gegenüber dem Gehen ohne Stöcke ist, dass nicht nur die Beine, sondern dank des Stockeinsatzes auch die Muskeln des Oberkörpers und der Arme beansprucht werden“, sagt Norbert Smetak, Bundesvorsitzender des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen (BNK). Dadurch sei auch bei langsamerer Geschwindigkeit ein effektives Training möglich.

Da sich bei regelmäßigem Nordic Walking die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems verbessert, wirkt es sich den Angaben zufolge positiv auf die Herzgesundheit aus. Herzpatienten, die neu mit einer Ausdauersportart wie Nordic Walking beginnen möchten, sollten sich zuvor aber kardiologisch untersuchen lassen. „Anhand der Messdaten aus Blutdruck, Ergometrie, EKG und/oder Herzecho können Kardiologen die Intensität und Dauer des Trainingsplans individuell auf die Schwere der Erkrankung und den Fitnessgrad der Patienten abstimmen“, sagt Smetak.

dapd

Kommentare