Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Infekt langsam mit Sport beginnen

+
Nach Infekt nicht zu rasch wieder Sport treiben

Frankfurt/Main - Auch nach einer scheinbar harmlosen Erkrankung wie einem grippalen Infekt oder einer Magen-Darm-Infektion sollte man nicht zu rasch wieder mit dem Sport beginnen.

Sonst kann es gefährlich fürs Herz werden, wie die Deutsche Herzstiftung in Frankfurt am Main warnt. Denn bei einer Infektion wird häufig der Herzmuskel in MItleidenschaft gezogen, ohne dass der Betroffene dies bemerkt. Der Kardiologe Michael Böhm vom Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg empfiehlt deshalb, alle körperlichen Belastungen zu vermeiden, bis Symptome wie Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit oder Fieber abgeklungen sind.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Herzinfarkt
Erste Hilfe bei Herzinfarkt: Beim Herzinfarkt zählt jede Minute - zögern Sie nicht! Wählen Sie die 112. © TK
Patient mit erhöhtem Oberkörper lagern. © TK
Herzinfarkt
Enge Kleidung lockern. © TK
Herzinfarkt
Beruhigen Sie den Patienten. © TK
Herzinfarkt
Sorgen Sie für frische Luft und Ruhe. © TK
Herzinfarkt
Holen Sie sich einen zweiten Helfer. © TK
Herzinfarkt
 © TK
Herzinfarkt
Bei dem leisesten Verdacht auf einen Herzinfarkt sollte sofort der Notarzt über den Notruf 112. © TK

Eine Herzmuskelentzündung kann sich in Abgeschlagenheit und allgemeiner Schwäche, Herzrhythmusstörungen, Luftnot oder Schmerzen in der Brust äußern, wie sie auch bei einem Herzinfarkt auftreten können. „Eine spezielle Gefahr geht von den Rhythmusstörungen aus, weil sie abrupt in Kammerflimmern übergehen können: Es kommt zum Herzstillstand, der zum Tod führt, wenn nicht sofort eine Reanimation unter Einsatz eines Defibrillators erfolgt“, erklärt Böhm.

dapd

Kommentare