Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medikament Memantin ohne Nutzen bei Alzheimer-Demenz

+
Ein Oberarzt vergleicht in der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin des Universitätsklinikums Leipzig zwei Hirnaufnahmen von einem gesunden Probanden (l) und einem Alzheimerpatienten.

Köln - Der Nutzen des Medikaments Memantin bei einer Alzheimer-Demenz ist nicht belegt. Zu diesem Schluss kommt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

Das Präparat Memantin ist zwar in Europa zur Therapie der Alzheimer-Krankheit zugelassen. Allerdings hatten die Kölner Forscher schon im vergangenen Jahr einen Abschlussbericht vorgelegt, demzufolge die Wirkung des Arzneimittels fraglich ist. Nun werteten sie zusätzlich noch zwei bislang unpublizierte Studien sowie neue Analysen des Pharmaherstellers Merz aus. An beiden Untersuchungen hatten Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Alzheimer-Demenz teilgenommen. Aber auch in den neuen Daten fand das Institut nach eigenen Angaben keinen Beleg für einen Nutzen des Arzneimittels.

apn

Kommentare