Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Karies zerstört jedes Jahr zehn Millionen Zähne

München -  Nur einen von hundert hat es noch nicht erwischt - Karies ist die häufigste nicht ansteckende Krankheit der Menschheit. Jedes Jahr müssen deshalb zehn Millionen Zähne gezogen werden.

Im Guinnessbuch der Rekorde hat Karies einen Spitzenplatz. In Deutschland ist nur einer von hundert Erwachsenen kariesfrei, bereichtet die Allianz. Jährlich müssten dem Versicherer zufolge rund zehn Millionen Zähne aufgrund von Karies oder Parodontose gezogen werden.

Ein Grund für die weite Verbreitung sei falsches Putzen.  „Gerade bei der Zahnpflege gibt es häufig Wissenslücken“, mahnt die Allianz. So würden viele Menschen die Zahnbürste zwar häufig aber nur oberflächlich einsetzen. Stattdessen gelte aber die Regel "Besser seltener und gründlich als häufiger und oberflächlich".

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare