Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Repräsentative Umfrage

Heuschnupfen ist häufigste Allergie der Deutschen

Heuschnupfen
+
Viele Deutsche sind von Heuschnupfen geplagt.

Baierbrunn - Heuschnupfen ist laut einer Umfrage die häufigste Allergie der Deutschen. Zwei Drittel der Allergiegeplagten reagieren auf Blütenstaub von Bäumen, Sträuchern oder Gräsern.

Heuschnupfen ist die häufigste Allergie der Deutschen. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Magazins „Apotheken Umschau“, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach leidet rund jeder Siebte in Deutschland (13,6 Prozent) unter einer Allergie. Fast zwei Drittel von ihnen (62,6 Prozent) reagieren nach eigenen Angaben auf Blütenstaub von Bäumen, Sträuchern oder Gräsern.

Andere Allergien sind deutlich seltener: Hausstaub/Milben (23,3 Prozent) und Tierhaare (21,6 Prozent) nennen etwa jeder vierte oder fünfte der befragten Allergiker als Auslöser der Symptome. 17,6 Prozent haben eine Nahrungsmittel-Allergie und reagieren auf bestimmte Gemüse- und Obstsorten, Milchprodukte, Nüsse oder Eiweißstoffe.

1943 Menschen befragt

In der Liste der Substanzen, die überempfindliche Reaktionen auslösen, folgen Medikamente wie Schmerzmittel oder Penizillin (12,3 Prozent), Parfüms und Kosmetika (9,2 Prozent), Metalle (7,4 Prozent) und Insektengifte zum Beispiel von Bienen, Wespen oder Spinnen (7,1 Prozent). Empfindlich auf Chemikalien reagieren 6,0 Prozent, fast ebenso viele wie auf Sonne oder UV-Licht (5,8 Prozent).

Die Umfrage führte die GfK Marktforschung Nürnberg bei 1943 Frauen und Männern ab 14 Jahren durch. Darunter waren 269 Teilnehmer, die nach eigenen Angaben unter einer Allergie leiden.

dpa

Kommentare