Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FAQ Plastische und Rekonstruktive Chirurgie

+
Kein Gramm Speck: Wer abnimmt und auch durch Training seinen Hüftspeck nicht los wird, kann eine Liposuktion durchführen lassen.

Am Lesertelefon beantwortete der Plastische Chirurg Prof. Ernst Magnus Noah Leserfragen. Von schmerzhaften Bindegewebsveränderungen wie dem Morbus Dupuytren bis zu kosmetische Fragen wie Brustvergrößerung oder Hüftspeck stellten die Leser zahlreiche Fragen. Eine Auswahl:

„Ich habe so eine Verhärtung und Knoten in der Hand und meine Finger ziehen sich immer weiter zusammen.“ (Mann, zirka 60 Jahre).

Prof. Ernst Magnus NoahProf. Ernst Magus Noah: "Es hört sich an wie eine Erkrankung der Bindegewebsstrukturen der Hand. Dies wird Morbus Dupuytren genannt. Ab einem bestimmten Stadium sollte dies operiert werden, so dass die Fingerbeweglichkeit komplett erhalten bleibt. Es müssen hierzu eine Art innere Narben entfernt werden, die augenblicklich die Finger immer weiter zur Handfläche ziehen. Je nach Ausmaß muss dies stationär erfolgen, kann aber auch im Rahmen einer ambulanten Operation durchgeführt werden."

Prof. Ernst Magnus Noah

Kommentare