Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bisheriges Verfahren dauert Stunden

Ebola-Schnelltest: Klarheit in 15 Minuten

Ebola-Schnelltest.
+
Es gibt nun einen Ebola-Schnelltest.

Paris - Französische Forscher haben einen Ebola-Schnelltest entwickelt. Er funktioniere wie ein Schwangerschaftsstreifen: mit ein bisschen Urin auf dem Streifen.

Französische Forscher haben nach eigenen Angaben einen Schnelltest für das Ebola-Virus entwickelt. Mit dem Streifen in der Größe eines Schwangerschaftstests könne der Erreger innerhalb von 15 Minuten nachgewiesen werden, hieß es bei der staatlichen Atomforschungseinrichtung CEA in Paris. Als Grundlage für die Untersuchung mit dem „eZYSCREEN“ genannten Test reiche ein Tropfen Blut, Plasma oder Urin. Aktuelle Test dauerten bis zu zweieinhalb Stunden.

Ebola-Testergebnis in 15 Minuten statt zweieinhalb Stunden

Die Entwicklung des Schnelltests sei im August 2014 mit Blick auf die Epidemie in Westafrika begonnen worden. Grundlage war nach CEA-Informationen ein mehrjähriges atomares, radiologisches, biologisches und chemisches Forschungsprogramm im Auftrag des französischen Verteidigungsministeriums.

Für die klinischen Tests sollen bis Ende Oktober ausreichend Streifen produziert werden.

dpa

Kommentare