Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Depressionen auch im Alter behandeln

+
Altersdepression nicht einfach hinnehmen

Baierbrunn - Eine Depression kann viele Ursachen haben. Dabei ist das Alter, das Geschlecht oder die soziale Stellung unwichtig. Bei Senioren wird die Krankheit oft übersehen.

Depressionen werden bei älteren Menschen oft als Reaktion auf bittere Erfahrungen und Verlusterlebnisse zurückgeführt. “Verbunden ist damit die Vorstellung, dass hier Antidepressiva nicht helfen können - und deswegen diese Therapiemöglichkeit auch nicht genutzt wird“, sagt Ulrich Hegerl, Depressionsforscher in Leipzig, dem Apothekenmagazin “Senioren Ratgeber“ zufolge. Die Krankheit lasse sich jedoch auch im Alter gut behandeln.

Falsche Vorstellungen über die eingesetzten Medikamente verhinderten ebenfalls oft eine Therapie, heißt es in der Zeitschrift weiter: Antidepressiva veränderten jedoch weder die Persönlichkeit, noch wirkten sie wie Beruhigungs- oder Aufputschmittel.

dapd

Kommentare