Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bewegung hilft bei Rückenschmerzen

Rücken
+
Bewegung hilft bei Rückenschmerzen

Schwimmen, Wandern und Radfahren - moderater Ausdauersport hilft gegen Rückenschmerzen. Ganzkörperliche Bewegungen förderten die Durchblutung und lockerten schmerzhafte Muskelverspannungen.

Daneben werde kontinuierlich die Belastbarkeit gesteigert. Besonders geeignet seien Schwimmen, Spazierengehen, Wandern oder Walken, Radfahren und Langlaufen, rät Dieter Breithecker von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Wiesbaden.

Eher ungeeignet seien dagegen Sportarten, die zu wiederkehrenden Stauchungen der Wirbelsäule führen. Dazu gehören Reiten, Abfahrt-Ski und sportliches Joggen. Darüber hinaus sind auch Sportarten, die mit schnellen, wiederholten Überstreckungen der Wirbelsäule und Drehbewegungen des Rumpfes verbunden sind, mit Vorsicht auszuüben. Das sind Tennis, Badminton und Squash sowie Golfen.

Grundsätzlich sollten Betroffene erst mit dem Arzt abklären, ob kein krankhafter Befund vorliegt, sagt Breithecker. Dann müsse jeder selbst herausfinden, ob und welche der empfohlenen Bewegungen sich gut für den Rücken anfühlen.

dpa

Kommentare