Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bettruhe bei fiebriger Erkältung sinnvoll

So ist es richtig: Wer eine Erkältung samt Fieber hat, sollte sich Ruhe gönnen und viel trinken. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
+
So ist es richtig: Wer eine Erkältung samt Fieber hat, sollte sich Ruhe gönnen und viel trinken. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Königstein (dpa/tmn) - Schnell eine Tablette nehmen - und weiter geht's. So kuriert man besser nicht eine Erkältung aus. Vor allem bei Fieber gilt: Ab ins Bett und viel trinken.

Bei einer fiebrigen Erkältung helfen oft schon Hausmittel, um die Beschwerden zu lindern. Wer Fieber hat, sollte im Bett bleiben und sich schonen, rät die Zeitschrift «Naturarzt» (Ausgabe 11/2014). Die Einnahme von fiebersenkenden Arzneimitteln führe zwar dazu, dass sich der Erkrankte besser fühlt, trage aber oft dazu bei, dass er sich dann nicht mehr die nötige Ruhe gönnt. Außerdem sei die erhöhte Temperatur wichtig, um den Infekt auszuheilen.

Eine hohe Flüssigkeitszufuhr ist der Zeitschrift zufolge sinnvoll, um die Schleimhäute bei einer Erkältung feucht zu halten. Um den Körper mit Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen, empfehle sich eine pflanzliche Kost mit Obst und Gemüse. Um Keime zu hemmen und die Abwehr zu stärken, sollten auch Meerrettich und Knoblauch auf dem Speiseplan stehen.

Kommentare