Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Arthritis: Vitamin-D-Mangel vorbeugen

Arthritis
+
Patienten mit rheumatoider Arthritis sollten ausreichend Vitamin D aufnehmen.

Patienten mit rheumatoider Arthritis sollten ausreichend Vitamin D aufnehmen.

Ein Mangel verstärke häufig die Gelenkschmerzen und könne das Risiko für Herz- und Gefäßkrankheiten erhöhen, warnt der Berufsverband Deutscher Rheumatologen in Bad Aibling. Patienten sollten vom Hausarzt regelmäßig ihren Vitamin-D-Spiegel messen lassen und einen eventuellen Mangel durch ergänzende Präparate ausgleichen.

Wer an chronischen Schmerzen und rheumatischen Beschwerden leidet, kommt den Medizinern zufolge mit deutlich weniger Schmerzmitteln aus, wenn der Vitamin-D-Spiegel im Blut normal ist. Ein Mangel sei im Winter besonders häufig - denn Vitamin D werde zu 80 bis 90 Prozent durch die UV-Strahlen der Sonne in der Haut gebildet.

dpa

Kommentare