Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Infektionsnachweis

Anspruch auf Corona-Bürgertests bis Ende Juni

Corona-Bürgertest
+
Die ursprünglich bis 30. März geltende Testverordnung, die auch die „Bürgertests“ regelt, bleibt vorerst bis einschließlich 29. Juni in Kraft.

Eigentlich sollte die Testverordnung, die Bürgern kostenlose Schnelltests zusichert, bereits mit dem März enden. Doch nun wurde sie bis 29. Juni verlängert. Welche Änderungen danach beschlossen werden, bleibt offen.

Berlin - Im Kampf gegen Corona-Ansteckungen wird das Angebotkostenloser Schnelltests für alle bis in den Frühsommer verlängert.Die ursprünglich bis 30. März geltende Testverordnung, die auch diese„Bürgertests“ regelt, bleibt vorerst bis einschließlich 29. Juni inKraft. Das sehen Änderungen von Gesundheitsminister Karl Lauterbach(SPD) vor, die nun im Bundesanzeiger verkündet wurden.

Nachweis bei Zugangsregeln

Damit haben weiterhin alle Bürger auch ohne Symptome Anspruch aufmindestens einen Schnelltest pro Woche an Teststellen durchgeschultes Personal. Mit dem Angebot sollen Ansteckungen angesichtsder weiterhin hohen Infektionszahlen erkannt und verhindert werden.

Die Testbescheinigungen können auch als Nachweis bei Zugangsregeln zuInnenräumen und Veranstaltungen dienen, die ab diesem Sonntag abernicht mehr flächendeckend angeordnet werden können. dpa

Kommentare